Avatar

Knoten unter der Haut

Kategorie: Innere Medizin » Expertenrat Innere Medizin | Expertenfrage

05.02.2000 | 06:02 Uhr

Sehr geehrte Experten, <p>ich bin 40 Jahre alt und weiblich und habe seit ca. einem halben Jahr kleine Knötchen unter der Haut im Bauchbereich und Beine die teilweise sehr schmerzen. Vor ein paar Tagen stellte ich dann eine Delle im unteren Bereich der linken Wade fest die schmerzt, wenn ich daran drücke. Mein Hausarzt meint es handle sich um Schlackenstoffe die nicht abgebaut wurden und sich entzünden. Die Delle sei ein verheilter Knoten, mit restlichen Entzündungsprozessen. Ich fühle mich aber nicht wohl und die Schmerzen - vorrangig im Bauchbereich - machen mir zu schaffen, zumal sportliche Betätigung die Schmerzen verschlimmern und ich anfange Bewegungen, die den Bauch mit einbeziehen, zu vermeiden. Außerdem habe ich häufiges Muskelzucken an den Beinen (kein Mineralstoffmangel) nach sportl. Betätigung. <p>Kann es sich bei den Knötchen und Knoten um rheumatische Erscheinungen handeln oder kann es sich um eine nervliche Erkrankung handeln, zumal die Schmerzen oft brennender, stechender und juckender Natur sind? <p>Da ich das ganze nicht einordnen kann fühle ich mich sehr verunsichert und neige - ganz entgegen meiner Natur - in letzter Zeit zu Depressionen. Ich wäre Ihnen deshalb für einen Rat sehr dankbar. <p>Mit freundlichen Grüßen

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

9
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
07.02.2000, 06:02 Uhr
Antwort

Hallo!
Schlackestoffe ist Blödsinn.
Schmerzhafte Knoten und Dellen sind ernst zu nehmen. Es könnte eine rheumatische Erkrankung z.b. mit Erythema nodosum dahinterstecken oder sogar eine Vaskulitis = Gefäßentzündung rheumatischer Natur. Allerdngs gibt es auch eine harmlose Variante, die Lipomatosis dolorosa ( schmerzhafte knotige Fettablagerungen ), die durch Gewebeuntergang bei Minderdurchblutung von Fettgewebe entstehen kann.
Ich rate auf jeden Fall zum Besuch des Internisten, am besten mit Zusatz Rheumatologie. Weiterführende Blutuntersuchungen und evtl. eine Probeentnahme sind notwendig. Ihre Depression könte auch eine Gefäßentzündung rheumatischer Natur im Zentralnervensystem sein, rheumatische Gefäßentzündungen machen sich oft lange Zeit nur durch Algemeinsymptome bemerkbar und die üblichen Routineuntersuchungen zeigen keine Veränderungen.
Gute Besserung
Dr. Sylvia Meske
Internistin - Rheumatologie Bad Krozingen

Avatar
Beitrag melden
15.08.2000, 05:08 Uhr
Antwort

Hallo Frau Dr. Meske !
bei mir besteht der Verdacht auf Lipomatosis dolorosa, leider ist die Krankheit hier unbekannt, Diagnoseuntersuchungen gingen nur in diese eine Richtung. Da ich die von Ihnen genanten Krankheiten ausschließen möchte, bitte ich Sie um Rat.Mit wurde gesagt es bestehen keine Therapiemethoden und der Grund des Ausbruchs dieser Krankheit ist auch unbekannt. Meine Symptome:schmerzhafte Knoten im gesamten Körper, Fettansammlungen, welche schubartig mit Schüttelfrost und Schmerzen entstehen. Auch Brennen unter der gesamten Haut. Starke Depressionen. Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören. Viele Grüße Sylvia Jäger

Avatar
Beitrag melden
15.08.2000, 10:08 Uhr
Antwort

Liebe Sylvia,
die Lip. dol. ist eine Funktionsstörung, die eng mit Körpergewicht und Trainingsgewohnheiten verbunden ist (in der Frauenpresse auch Cellulite genannt).
Rat: Gewichtsnormalisierung, Ausdauertraining (Sport), bei einem normalen Gewicht (BMI) treten diese Symptome nicht auf. <p>Th. Karger

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Innere Medizin