Avatar

Retardtablette und Heilerde

Kategorie: Sonstige-Medizin » Expertenrat Homöopathie | Expertenfrage

13.03.2017 | 16:27 Uhr

Hallo,

durch eine Antibiotikatherapie habe ich mir Clostridium Difficile Infektion zugezogen. Toxine wurden nachgewiesen. Mein Hausarzt hat mir ein Rezept über Metronidazol ausgeschrieben, welches ich nur im Notfall nehmen soll. (Er ist gerade im Urlaub) Der Durchfall ist Dank meiner Einnahme von Omni Biotic AAD weg aber ich habe immer noch furchtbare Blähungen und an manchen Tage starken Schleimabgang im Stuhl.

Um die Toxine auszuleiten möchte ich gern Heilerde nehmen da medizinische Hefe bei mir Quaddelbildung auslöst. Da ich aber Herzkrank bin und Beloc Zok nehme stellt sich für mich die Frage ob meine Retardtablette sich mit der bindenden Eigenschaft der Heilerde verträgt und welcher zeitlicher Abstand hier zu empfehlen ist? Für die Darmschleimhaut nehme ich zusätzlich Colibiogen am Morgen.

Vielen Dank für Ihre Mühe,

Ittchen

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin Hecht-Neuhaus
Beitrag melden
14.03.2017, 18:22 Uhr
Antwort von Expertin Hecht-Neuhaus

Guten Tag Ittchen,

bei einem zweistündigen Abstand von Beloc Zok und Heilerde dürfte alles gut sein. Sehr gute Toxin bindende Eigenschaften hat auch Zeolith. Zum Aufbau der Darmflora würde ich eine Symbioselenkung mit Lactobazillen und Bifidobakterien in Erwägung ziehen. Unterstützend bietet sich auch die Einnahme von rechtsdrehender  Milchsäure an.

Alles Gute wünscht ihnen,

Ute Hecht-Neuhaus 

Beitrag melden
14.03.2017, 21:05 Uhr
Kommentar

Sehr geehrte Frau Hecht-Neuhaus,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Bezüglich des Zeolith gilt wahrscheinlich das gleiche wie bei der Heilerde ein Mindestabstand von 2 h zu meinen Herzmedikamenten. Ich nehme immer 7 Uhr und 19 Uhr meine Medikamente, so dass ich Zeolith Mittags einbauen werde, so bin ich auf der sicheren Seite. In welcher Menge (Gramm) würden Sie die Einmaldosis/Tag empfehlen?  Wie schaut es mit dem Kalium im Zeolith aus? Da ich 25mg Spironolacton nehme, darf ich das Kalium nicht völlig auser Acht lassen. Ist der Kaliumgehalt  überhaupt nennenswert im Zeolith?

Im Moment nehme ich folgende Bekterienstämme zu mir, mit 5 Millarden Keimen.

actobacillus acidophilus W55
Lactobacillus acidophilus
W37
Lactobacillus paracasei
W72
Lactobacillus rhamnosus
W71
Enterococcus faecium
W54
Lactobacillus salivarius
W24
Lactobacillus plantarum
W62
Bifidobacterium bifidum
W23
Bifidobacterium lactis
W18
Bifidobacterium longum
W51 allerdings ist diese Bakterienkombinationen direkt für die Nebenwirkungen der Antibiotika-Therapie. Sie sollen die Durchfälle stoppen, die Darmflora wieder aufbauen und die Schädigung der Darmschleimhäute bekämpfen.  Diese Kombi habe ich jetzt 3 Wochen eingenommen 2 x am Tag. Die Durchfälle sind weg (zum Teil 20 mal /Tag) Ich habe wieder geformten Stuhlgang allerdings bis zu 4 x / Tag und teilweise starke Blähungen. Manchmal noch mit Schleimabgang.  Nun weiß ich nicht ob das noch die Chlostridien sind oder ich einfach zu viel von den oben genannten Bakterien genommen habe. Ich werde morgen bei meinem HA vorstellig, vielleicht können wir eine Stuhlproben Bestimmung auf vorliegende Bakterien machen. Für die Heilung der Schleimhaut nehme ich unterstützend Colibiogen.

Würden sie mir empfehlen auf 100 % reine rechtsdrehende Milchsäurebakterien jetzt zu wechseln oder die oben genannte Kombi weiter zu nehmen oder auf die folgende Kombi zu wechseln?

Bifidobacterium animalis W53
Lactobacillus acidophilus
W55
Lactobacillus salivarius
W57
Enterococcus faecium
W54
Lactococcus lactis
W58
Lactobacillus casei
W56

Ich wäre Ihnen sehr DANKBAR wenn sie mir auf meine Fragen nochmals antworten können. Die Clostridium difficile Infektion hat mich sehr verunsichert. Ich habe  Angst das sie meinen Darm kaputt machen. Nur  mit Antibiotika bekommt man sie auch nicht wirklich 100 % geheilt, eher läuft es auf einen Antibiotikamarathon hinaus, was ich bisher an Informationen habe. Mein HA sagt wenn die Durchfälle weg sind, dann kann ich davon ausgehen das alles wieder im Lot ist. bzw. der Körper gut damit zu recht kommt. Vielleicht bin ich auch nur ungedultig und die restlichen Symptome verschwinden mit der Zeit auch.

Viele Grüße Ittchen

 

Expertin Hecht-Neuhaus
Beitrag melden
15.03.2017, 18:56 Uhr
Antwort von Expertin Hecht-Neuhaus

Guten Abend Ittchen,

Durch die Einnahme von Zeolith wird kein Kalium an den Körper abgeben. Eine Menge von ca. 3g Zeolith pro Tag ist gut, sie sollten aber mit der halben Dosis anfangen, um den Darm darauf einzustellen.

Mit den Bakterienstämmen sind sie gut versorgt, die können sie auf jeden Fall länger einnehmen. Zusätzlich empfehle ich Ihnen die rechtsdrehender Milchsäure. Das ist der Stoff, der von den Milchsäurebakterien produziert sind. Dadurch wird sozusagen der Lebensraum für die Darmbakterien optimiert.

Ein bisschen Geduld ist auf jeden Fall gefragt, aber ich denke auch, daß diese Clostridien Infektion komplett ohne Folgen ausheilt.

Alles Gute wünscht ihnen,

Ute Hecht-Neuhaus 

 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.