Avatar

Nux vomica LM

Kategorie: Sonstige-Medizin » Expertenrat Homöopathie | Expertenfrage

03.12.2000 | 10:12 Uhr

Guten Tag, liebe Experten.
Habe vor 1 Jahr ein Anamnesegespräch bei einer Ärztin mit Zusatz Naturheilkunde gehabt.Diagnose:Vegetative Dystonie.Verordnung. 4 Wochen lang nux vomica LM 6, täglich 2x 5 Tropfen. Hatte bereits nach 1 Woche Unwirklichkeitsgefühle, Ängste , der Körper war aktiv wie ein Kernkraftwerk. Habe dies der Ärztin mitgeteilt, sollte jedoch weitermachen. Dann 1 Tag Nux vomica LM 12, Krankenhaus,Hyperventilation. Medikament dann abgesetzt. Habe seitdem mit Angststörung und Panikatacken zu kämpfen. Ist eine solch starke Reaktion auf das Medikament möglich und was kann ich noch tun?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
03.12.2000, 07:12 Uhr
Antwort

Hallo lieber Michael, <p>normalerweise sind LM-Potenzen sehr schonend und haben keine so starken Erstverschlimmerungen. Es kann jedoch sein, dass Sie sehr sensibel auf das Mittel reagiert haben und Ihre beschriebenen Symptome dadurch ausgelöst wurden. Grundsätzlich sollte bei derartig starken Reaktionen das Mittel erst einmal ausgesetzt werden. Vielleicht war aber auch die Dosierung von 2x5 Tropfen täglich zu hoch. Wenn die Angststörungen und Panikattacken wirklich von dem Mittel herrühren, können Sie versuchen, das Mittel z.B. mit Kaffeetrinken zu antidotieren (unwirksam machen). Das beste Antidot ist jedoch immer das für Sie passende Konstitutionsmittel. <p>Viele Grüße <p>Waltraud Ansorge

Avatar
Beitrag melden
04.12.2000, 09:12 Uhr
Antwort

Vielen Dank für Ihre Antwort. Die Medikation liegt ja bereits 1 Jahr zurück. Koffeinhaltigen Kaffee kann ich seitdem nicht mehr trinken-feuchte Hände-Herzrasen etc.. Nux vomica sollte mir auch zur Entgiftung gegeben worden sein. Kann hier auch ein starker Entgiftungsprozeß seinerzeit aktiviert worden sein? Gedacht wurde hier an Alkohol+Nikotin. Hatte jedoch auch mal stärkeren Kontakt mit Insektiziden.

Avatar
Beitrag melden
05.12.2000, 04:12 Uhr
Antwort

Lieber Michael, <p>Nux vomica wurde Ihnen sicher nicht als reines Entgiftungsmittel gegeben. Trotzdem ist es denkbar, daß eine Entgiftungsreaktion als Begleitreaktion ausgelöst wurde. Die gesamte homöopathische Behandlung sollte bei Ihnen aber trotzdem zu Ende gebracht werden. Wenn Sie stärkeren Kontakt mit Insektiziden hatten, sollten Sie es sich überlegen, ob Sie nicht einmal eine Entgiftungstherapie machen. Es gibt hierbei mittlerweile einige sehr gute Kuren auf dem Markt, z.B. die Entgiftungstherapie von Phönix. Aber: Immer unter Überwachung eines Arztes oder Heilpraktikers durchführen, da solche Entgiftungstherapien bei falscher Eigenbehandlung auch Schäden hervorrufen können! <p>Viele Grüße <p>Ben Ansorge

Avatar
Beitrag melden
05.12.2000, 09:12 Uhr
Antwort

Vielen Dank Herr Ansorge.Habe ,wie gesagt,die homöop.Behandlung abgebrochen,da ich scheinbar nichts mehr vertrage.Angstst/Panikatacken,völlige Überreizung des veget.+mot.Nervensystems sind geblieben.
Eine Ihrer Kolleginnen möchte jetzt bei mir mit
Matrixregenerationstherapie beginnen(Entgiftung).Können sie dies auch empfehlen und wo gibt es mehr Info zu Entgiftungskur von Phoenix?

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.