Avatar

Kann man lichen sclerosus genitalis homöoatisch behandeln?

Kategorie: Sonstige-Medizin » Expertenrat Homöopathie | Expertenfrage

05.01.2017 | 19:45 Uhr

Ich leide vermutlich schon seit mehreren Jahren unter lichen sclerosus genitalis, welches aber erst durch einen Frauenarztwechsel vor kurzem diagnostiziert wurde. Gibt es eine Möglichkeit diese Krankheit anstelle oder zusätzlich zur Kortisonterapie homöopatisch zu behandeln?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

29
Bisherige Antworten
Expertin Hecht-Neuhaus
Beitrag melden
07.01.2017, 10:38 Uhr
Antwort von Expertin Hecht-Neuhaus

Liebe Melly,

um akut die Beschwerden zu lindern ist sicher die Kortisontherapie kurzfristig am effektivsten.

Eine gute Pflege mit natürlichen, pflanzlichen Fetten ist auf jeden Fall angezeigt. Hagebuttenkernöl ist sehr hilfreich es regt die Regeneration der Haut an und wirkt Gewebeverhärtungen entgegen.Ich würde es morgens und abends auftragen.

Als homöopathisches Mittel kann ich Ihnen CARDIOSPERMUM D 6, 3 mal 5 Globuli empfehlen. Man bezeichnet es auch als "homöopathisches Kortison". Es wirkt entzündungshemmend und juckreizstillend.

Um das Immunsystem zu unterstützen, ist die Versorgung mit OMEGA-3- Fettsäuren ganz besonders wichtig. 2000 mg pro Tag ist die ideale Ergänzung, da wir in der Regel  mit dieser essentiellen Fettsäure mangelhaft versorgt sind.

 

Alles Gute wünscht Ihnen

Ute Hecht-Neuhaus

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.