Avatar

Avamys nasenspray

Kategorie: Sonstige-Medizin » Expertenrat Homöopathie | Expertenfrage

16.05.2011 | 01:29 Uhr

bei mir wurde letztes Jahr eine Histaminintoleranz festgestellt. Zusätzlich habe ich aber auch noch eine LI und pollenallergie sowie Hausstaubmilben allergie.

Vor 4 Jahren war im Sommer meine Nase immer zu und ich brauchte ein kortisonspray. Aber es wurde besser - irgendwann schlug das spray nicht mehr an.
Dann bin ich ohne spray rumgelaufen und hatte auch im Herbst noch immer verstopfte nase ,ich bekam keine luft und nahm immer Schnupfenspray. dadurch wurde es besser aber das spray brauchte ich dann immer öfter. Der HNO hat mir dann das Avamys Nasenspray aufgeschrieben. Das ist ein Spray was gegen allergische reaktionen in der Nase wirkt. Es hat sofort geholfen. Seitdem nehme ich es einmal am Tag. Habe sogar kaum noch Pollenbeschwerden. Nur abends im Bett da ist öfter die nase verstopft. Tagsüber fast gar nicht. ich traue mich aber nicht es abzusetzen da ich Angst habe das es dann wieder losgeht. Ich habe die Vermutung die vertstopfte Nase hängt mit der HI zusammen oder einfach wegen den pollen und staubmilben. Ich möchte aber nicht mein Leben lang nasenspray nehmen auch wenns nur einmal am tag ist.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

6
Bisherige Antworten
Experte-Buchbinder
Beitrag melden
17.05.2011, 12:11 Uhr
Antwort von Experte-Buchbinder

Sehr geehrter Anfragesteller!
Diesen neuen Nasenspray werden Sie wohl in der Pollensaison nehmen müssen. Im Herbst sollten Sie dann versuchen, davon herunter zu kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Buchbinder

Avatar
Beitrag melden
17.05.2011, 16:02 Uhr
Antwort

Hallo ich habe aber auch eine Hausstaubmilben allergie daher hat der Arzt gesagt soll ich im Herbst auch nehmen. Eine Desensibilisierung hat bei mir bisher nicht geholfen - daher meine Frage

Experte-Buchbinder
Beitrag melden
19.05.2011, 12:19 Uhr
Antwort von Experte-Buchbinder

Sehr geehrte Anfragestellerin!
Auf Ihre letzte mail habe ich zwei Mal geantwortet, kann aber nicht erkennen ob die mails angekommen sind. Hier nun ein paar Vorschläge:
1. Abends immer die Haare waschen, damit nachts Ruhe vor den Pollen ist.
2. Allergopret Nasentropfen der Firma Bionorica. Die machen in der Nase eine Schutzschicht. Dann brauchen Sie nicht so viel Nasenspray.
3. Früher gab es das Präparat Ermsech der Firtma Steigerwald. Man kann aber die Bestandteile des Mittels getrennt einnehmen (Echinacea und Calcium), wenn Sie gegen Echinacea nicht auch allergisch sind. Esberitox 3x1 und Calcium Sandoz forte 2x1. Erfolgsquote 60% auch in der Pollensaison.
4. Akupunktur und/ oder Homöopathie bei einem kompetenten Arzt.
5. Wenn alles nicht hilft, eventuell die Behandlung mit Eigenblut oder Gammaglobulinen. Da können Sie bei mir noch mal anfragen.

Teilen Sie mir bitte mit wie Sie klar gekommen sind (Tel. 02927-419).

Viele Grüße

Dr. Buchbinder

Avatar
Beitrag melden
01.09.2011, 05:44 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Dr. Buchbinder

Ermsech Immun wurde ab 1986 von der Fa. Heumann und zuletzt über Pfizer vertrieben. Seit 2011 wird Ermsech Immun über die Kloster-Pharma vertrieben.
Freundliche Grüsse, Karl H. Reith, Sisseln-Schweiz

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.