Avatar

Verläufe bei Grauer Star und OP

Kategorie: Augen » Expertenrat Grauer Star und Glaukom | Expertenfrage

21.02.2021 | 10:57 Uhr

Seit ca. 2 Jahren hatte ich eine Hintere Schalentübung am rechten Auge. Ohne wirkliche Probleme zu haben, (leichte Farbverfälschung die in der Adaption beider Augen gar nicht auffiel) hatte man zu dieser Zeit mir schon zur OP geraten. 

Mitte November 2020 habe ich dann innerhalb von nur 5 Tagen auf beiden Augen dauerhaft recht stark unscharf  gesehen (das 10 Tage nach einem Augenarztbesuch!).  Bei einem erneuten Arztbesuch wurde dann faktisch Grauer Star beidseitig diagnostiziert und die nun wirklich nötige OP festgelegt. 

Am 11.02. 21 wurde dann das rechte Auge (mit monofokaler Linse, Fernsicht optimiert ) operiert. Nach der ersten Kontrolle (12.03.21) waren der Augenarzt und ich mit dem Ergebnis zufrieden. Ab dem 16.02.21 muss ich feststellen, dass ich nach dem Aufstehen mehrere Stunden eine merkliche Unschärfe (nicht ganz so, wie aktuell links) auf dem rechten Auge wahrnehmen, die sich dann immer wieder zurückbildet. Bei der 2. Nachkontrolle meinte der Augenarzt, dass es wohl an einer zeitweiligen Hornhautschwellung (?) liegen könnte.

Das linke Auge soll am 11.03.21 operiert werden.

Nun meine Fragen:

1. Wie konnte es zu der recht plötzlichen Gesamttrübung beider Augenlinsen kommen?

2. Wie kann es zur zeitlichen Unschärfe auf dem operierten Auge kommen?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Thelen
Beitrag melden
21.02.2021, 13:56 Uhr
Antwort von Experte-Thelen

Lieber Patient,

die Bedeutung für einen selber hinsichtlich des Trübungsgrades der eigenen Linse kann sehr unterschiedlich sein, wenn die Trübung der Linse in die optische Achse läuft fühlt man sich sicherlich eher plötzlich eingeschrenkt, es ist und bleibt aber eine harmlose Veränderung die durch einen kleinen Eingriff zu beheben ist.

Zeitliche Unschärfen auf ihrem operierten Auge können vielfältig sein und aus der Ferne schwer zu beurteilen. Hornhautschwellung, trockenes Auge, Glaskörpertrübungen Nachstar etc können in Frage kommen.

Herzlichst Ulrich Thelen

 

Beitrag melden
22.02.2021, 17:50 Uhr
Kommentar

Vielen Dank Herr Dr. Thelen für Ihre Antwort.

Um Ihnen die Bewertung meiner Situation besser zu ermöglichen, werde ich weiter gehende Informationen aufführen.

Es ist nun so, dass der Graue Star leider nicht das einzige gesundheitliche Problem bei mir ist.

Weitere sind:

1. Eine Myalgie seit 2002 (wahrscheinlich Myositis, Muskelschmerzen in der Skelettmuskulatur) . Diese ist weder ausdiagnostiziert noch therapiert.

2. Eine Form der Polyneuropathie (seit Mai 2020) Auch diese ist weder ausdiagnostiziert noch therapiert.

3. Das Sjögrensyndrom, welches seit Mitte November 2020 merklich akut auftritt, Ende Januar klinisch nachgewiesen ist und seit 08.02.20 mit einem Chloroquin-Präparat  behandelt wird (eine Wirkung lässt sich bis her noch nicht so feststellen. Dieses Syndrom ist natürlich auch Ursache von „trocknen Augen“ und passt so gar nicht zu den Nebenwirkungen einer Augen-OP.  Merkwürdig ist jedoch, dass die fast plötzliche Trübung beider Augenlinsen mit dem akut werdenden Sjögrensyndrom direkt zusammen fällt.

Experte-Thelen
Beitrag melden
23.02.2021, 06:44 Uhr
Antwort von Experte-Thelen

...die unter den drei Punkten aufgeführten Erkrankungen sind kein Problem für eine ordentliche Durchführung der grauen Star OP.......

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.