Avatar

Soll man Schmerzmittel ab und zu mal wechseln

Kategorie: Knochen-Gelenke » Expertenrat Gelenkbeschwerden/Rheuma | Expertenfrage

15.06.2021 | 09:14 Uhr

Ich habe eine sehr starke Spondyathrose in verschiedenen Wirbeln und eigentlich dauerhaft schmerzen.

Natürlich gehe ich zur Physiotherapie, Rehasport und zum Schwimmen und mein Gewichat ist auch in Ordnung.

Zusätzlich bin ich bei einem Schmerztherapeuth und der macht sowas wie zb Akupunktur und so weiter.

Trotzdem komme ich ohne Schmerzmittel nicht aus.Nschdem ich viele Schmerzmittel probiert habe, auch starke, merke ich, dass ich mit 3 mal 800 mg Ibuprofen gut über den Tag komme, ich bin quasi schmerzfre.

Wärend ich Anfangs noch manchmal Magenschmerzen hatte, was ich aber mit Buscopan schnellimmer beheben konnte, hat sich jetzt offenbar mein Magen dran gewöhnt undicht hab eigentlich echt keine Problem.

Seit 3 Jahren nehme ich nun täglich Ibu, ein Absetzen gelingt nicht, spätestens nach 2 Tagen werden die Schmerzen wieder stark.

Nun frage ich mich, ob man trotzdem ab und zu den Wirkstoff wechseln soll, da ich natürlich Angst habe, doch irgendwann mal heftige Magenprobleme zu bekommen.

oder lieber : Never change an winning Team..

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
15.06.2021, 17:15 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo MissRossi,

auf der einen Seite ist es sehr gut, dass Sie eine Medikation gefunden haben, mit der Sie gut über den Tag kommen.

Dennoch kann natürlich zum einen die Magenschleimhaut, als auch die Nieren unter der Ibuprofeneinnahme leiden. Um die Magenschleimhaut zu schützen, gibt es einen sogenannten Magenschutz (wie zB Pantoprazol), der die Produktion der Magensäure hemmt und somit den Magen schützt.

Lassen Sie sich regelmäßig Ihre Blutwerte kontrollieren? Solange mit Ihrer Nierenfunktion alles okay ist, können Sie das Ibuprofen weiterhin einnehmen, am besten mit Magenschutz.

Sprechen Sie hierüber aber am besten mit Ihrem Hausarzt, dieser hat auch Ihre letzten Laborwerte vorliegen.

Sollte Ihr Hausarzt Bedenken haben, wäre vllt eine Konsultation eines Schmerztherapeuten sinnvoll, damit Sie auf etwas anderes eingestellt werden. Es gibt zudem Medikamente, die primär keine Schmerzmedikamente sind, die jedoch die Schmerzqualität verändern können.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.