Avatar

Rheuma und HIV Test

Kategorie: Knochen-Gelenke » Expertenrat Gelenkbeschwerden/Rheuma | Expertenfrage

25.10.2007 | 08:36 Uhr

Anläßlich künstlichen Befruchtung bei meiner Frau wurde ich zum HIV Test gebeten.

Dann die erschütternde Nachricht: HIV Pos

Nach monatelangen Untersuchungen stellt sich nun zu 60 % heraus (RKI-Urteil fehlt noch), dass es eine Kreuzreaktion mit meiner Psoriasis-Arthritis ist.

Ist das eine häufige Nebenerscheinung oder ein Einzelfall/ Zufall? Wie oft steht der HIV-Virus mit Rheuma in Verbindung?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
26.10.2007, 11:11 Uhr
Antwort

Hallo Thomas,

es ist in der Tat so, dass bestimmte Formen von Arthritis, dazu gehören die reaktive Arthritis und auch die Psoriasis-Arthritis bei der HIV-Infektion häufiger auftreten als sonst. Diese Daten stammen vor allem aus der Zeit Anfang der 80iger Jahre, als es noch keine effektive Behandlungsmöglichkeit der HIV-Infektion gab. Damals hat man die Psoriasis-Arthritis vor allem bei weit fortgeschrittenen HIV-Infektionen gefunden. Ob es einen ursächlichen Zusammenhang zwischen der Präsenz des Virus und Entstehung der Arthritis gibt, ist nicht ganz klar. Man kann aber, zumindest dahingehend, postulieren, dass eine HIV-Infektion im Körper die Entstehung der Arthritis irgendwie fördert. Seit Einführung der kombinierten anti-viralen Therapie (HAART = highly active anti-retroviral therapy) der HIV-Infektion scheinen die schweren Fälle deutliche weniger zu sein. Wir haben in den letzten 5 Jahren in unserer Klinik, die auch eine Infektionsambulanz hat und eine Reihe von HIV-Patienten behandelt, kaum Patienten mit dieser Konstellation gesehen. Man weiß mittlerweile, dass die HAART-Therapie nicht nur effektiv das HIV-Virus unterdrückt, sondern auch Psoriasis und Arthritis bessern kann. Insofern wäre bei Ihnen die Einleitung einer HAART-Therapie durch einen in der HIV-Therapie erfahrenen Arzt die erste wichtige Maßnahme. Ich würde dann einfach abwarten, was aus der Psoriasis-Arthritis wird. Nicht-steroidale Antirheumatika können auf jeden Fall eingenommen werden, später auch Kortison, falls nötig, oder andere Basismedikamente, aber vielleicht ist das ja gar nicht erforderlich.

Viele Grüße
M. Rudwaleit

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.