Avatar

MRT-Befund Knie

Kategorie: Knochen-Gelenke » Expertenrat Gelenkbeschwerden/Rheuma | Expertenfrage

23.11.2020 | 14:16 Uhr

Guten Tag,

ich habe seit mehr als zwei Jahren immer mal wieder ein dickes Knie. Im Oktober hat dann endlich mein Orthopäde mal ein MRT angeordnet. Der Befund:

Retropatellararthrose Stadium II-III. Mediale Gonarthrose Stadium II.

Grad II Läsion am Innenmeniskushinterhorn ohne konturüberschreitende Rissbildung

Grad III Läsion am Außenmeniskusvorderhorn mit lokaler perimeniskaler Reizung, was bis in den Hoffa'sche Fettkörper reicht.

Kann mir das Jemand übersetzen? Ich habe erst in drei Wochen einen Termin beim Orthopäden. Muss das operiert werden? Schmerzen habe ich nicht, nur ein Spannungsgefühl.

Viele Grüße

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
26.11.2020, 20:31 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo, 

der Befund zeigt, dass Ihr Knie bereits erste Verschleißerscheinungen hat. Degenerative Meniskusschäden können zu instabilen Anteilen führen, die dann Beschwerden verursachen können. Generell sollten degenerative Meniskusschäden zunächst eher konservativ therapiert werden. Hierfür ist es ratsam, knieschonende Sportarten zu bertreiben (z.B. Radfahren) um die Muskualtur zur trainieren und das Knie zu stabilisieren. Auch ist, bei Übergewicht, eine Gewichtsreduktion ratsam. Liegt eine Achsabweichung am Knie vor (X- oder O-Bein)? Ggf. können hier EInlagen helfen. Wie alt sind Sie und welchen Funktionsanspruch haben Sie? 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
26.11.2020, 20:53 Uhr
Kommentar

Liebes Lifeline Gesundheitsteam,

vielen lieben Dank für die Beantwortung meiner Frage.

Ich bin 55 Jahre alt. Hohe Ansprüche habe ich nicht. Ich möchte nur schmerzfrei Sport treiben. Ich denke, joggen fällt mit dem Befund aus. So würde ich dann auf Radfahren, auch Heimtrainer umdenken.

Nur eine OP möchte ich vermeiden. Auch da ich ja momentan noch keine Schmerzen habe. Kann ein Aufbau der Muskeln den eventuellen Schmerzen vorbeugen?

Normalerweise bin ich auch zwei mal die Woche im Fitnessstudio. Leider momentan  nicht möglich. So würde ich mir von meinem Physiotherapeuten Übungen zur Stabilisierung und zum Muskelaufbau zeigen lassen.

Viele Grüße

Petra Fiedler

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
01.12.2020, 18:24 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

sehr gerne. 

Joggen ist eher keine knieschonende Sportart. Radfahren wäre empfehlenswert. 

Die Indikationen zur orthopädischen Operation sind oft relativ zu sehen und dürfen in der Regel nicht allein an einem radiologischen Bild gestellt werden. Mindestens genauso wichtig sind die Anamnese und körperliche Untersuchung. 

Das Knie ist ein sehr stark muskelgeführtes Gelenk und profitiert deutlich von einem starken Muskulatur. Hier sollten aber stark belastende Übungen, wie Beinpresse gemieden werden v.a. wenn eine Arthrose hinter der Kniescheibe besteht. 

Auch kann es mitunter ratsam sein, sich bei einem Orthopäden beraten zu lassen, der knorpelregenerative Verfahren beherrscht. Zwar sind die Möglichkeiten hier auch begrenzt, können aber mitunter gute Ergebnisse bringen. 

 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.