Avatar

Kieferschmerzen

Kategorie: Knochen-Gelenke » Expertenrat Gelenkbeschwerden/Rheuma | Expertenfrage

25.09.2022 | 15:19 Uhr

Guten Tag.

 

Gibt es hier keine Rubrik Zahnarzt? Ich hoffe ich habe die richtige Rubrik.

 

Ich habe seit einer Woche Kieferschmerzen aber nur auf der linken Seite.

Es kam plötzlich. Ich glaube als ich auf dem Sessel eingeschlafen bin und als ich wieder erwachte, kurz danach waren die Schmerzen da. Ich kann nicht genau sagen ob es davon kam, ob ich mich verlegen hab also auf dem linken Kiefer gelegen habe. Allerdings liege ich meist mit Kopf/Kiefer auf linken Seite, auch im Bett.

Ausserdem schlief ich schon öfter auf dem Sessel.

Ich hatte 1-2 Monate davor (was ich ab und zu mal habe) auf der rechten Seite oben ziehende leichtere Schmerzen im Zahn intervallartig aber nach ein paar Tagen war das wieder weg. Dann plötzlich links oben aber nur für eine Stunde ca. und dann war es wieder weg. Aber wenn ich trinke kaltes, dann müsste der Zahn doch beim Loch schmerzen aber es gab keinen stechenden Schmerz dabei.

Sowas habe ich öfters mal. Seit Jahren aber mein Zahnarzt sagt immer er kann nichts sehen und auch wenn er röntge sah er da nichts auffäliges. Auch als er Kältespray sprühte tat nichts weh. Dieses Mal war ich allerdings noch nicht beim Zahnarzt.

Jetzt hab ich aber gelesen, dass man eine Entzündung des Kieferknochens nicht unbedingt sehen kann auf einer Röntgenaufnahme und stattdessen CT oder MRT machen sollte? Ist das korrekt?

 

Allerdings : Wie wahrscheinlich ist es, dass eine Entzündung des Zahns auf den Kieferknochen übergreift und müsste ich dann nicht Schmerzen in den Zähnen haben? Die Zähne selbst tun aber nicht weh zur zeit.

Mein linker Kiefer tut bei normalen Kaubewegungen eigentlich nicht weh sondern nur wenn ich Bewegungen mache die man sonst nicht unbedingt macht aber trotzdem dürfte das ja nicht wehtun.

Schmerzen im linken Kiefer sind da wenn ich den Mund  weit öffne und dann den Kiefer nach links oben  dehne bzw. verschiebe. Vielleicht werden dabei Muskel überdehnt? Oder Nerven eingeklemmt?

Auf der rechten Seite tut dieses nicht weh.

Bewege ich den Kiefer nicht so merke ich auch Schmerzen/Verspannung und Kopfschmerzen auf der linken Seite. Aber nicht so schlimm wie beim Mund nach links oben verschieben.

Ich habe die Seite schon mit Voltaren Schmerzgel und auch mal mit Ibuprofen 5 % Creme eingeschmiert aber so richtig hilft das nicht.

Allerdings sehe / fühle ich keine Schwellung und rot ist es auch nicht also kann es trotzdem eine Entzündung sein?

Wenn ich warmes Wasser rüberlaufen lasse... teilweise merke ich Besserung aber bei kaltem Wasser eigentlich auch. Einen richtigen Unterschied zwischen kaltem oder warmen Wasser bzw. Kühlpack merke ich nicht.

Aber wäre es eine Entzündung... müssten die Schmerzen dann bei Wärme nicht schlimmer werden?

Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit dass es "nur" verrenkt ist? Gebrochen kann es ja nicht sein ohne Unfall?

Ausgekugelt?

 

Wenn Salbe nicht hilft, was gibt es noch? Was ist die beste Salbe die eine evtl. Entzündung rauszieht?

Hilft bei sowas auch das Allheilmittel Cortisonsalbe?

Schmerztabletten gehen bei mir immer auf den Magen, deshalb versuchte ich es erst mit Salbe/Gel/Creme.

 

Was halten Sie von Liebscher und Bracht?

Orthopädie?

Akkupunktur?

Hinweis: Mein Kiefer und eigentlich alle Knochen (Finger, Hände, Nacken usw) knacken und knirschen eigentlich schon seit Jahrzehnten.

Aber Schmerzen hatte ich dabei meist nicht, jedenfalls nicht im Kiefer.

 

Ist sonst der richtige Ansprechpartner der Zahnarzt? Oder gleich der Kieferorthopäde?

Ich bin da ängstlich. Können Sie  mir sagen wie gross die Wahrscheinlichkeit einer OP ist oder ob es wahrscheinlich harmlos ist?

Wenn man beim röntgen nichts sieht, muss man dann zwangsläufig in den CT und wenn ja, bekommt man dann so ein Käfig auf den Kopf? Oder sogar MRT? Hab Platzangst.

Kieferknochen freilegen hört sich furchtbar an oder ist das Standard beim Zahnarzt bzw. kann das jeder Zahnarzt.

 

Seit ich beim jetzigen Zahnarzt bin, der hat noch nie was gefunden.

Deshalb weiss ich nicht wie schmerzarm seine Behandlungen sind.

Meine Lebensgefährtin ist auch bei dem und sagt ihre Zahnwurzelbehandlung hat sehr wehgetan. Ok das ist wohl meist schmerzhaft aber da gibts sicherlich auch Unterschiede.

 

Stimmt es, dass eine Verrenkung des Kiefers 4-6 Wochen dauern kann bis es wieder normal ist? Also kann das ohne Behandlung wieder von selbst sich normalisieren und Schmerzen somit verschwinden?

 

Noch ein Hinweis:

Ich hatte bis kurz vor den Kieferschmerzen für 1-2 Wochen Probleme mit dem linken Auge. Das tränte und irgendwie sah ich links unschärfer als mit rechtem Auge und auch die Farbtemperatur (so nennt man das womöglich, rechts strahlendere Farben oder heller als links) war etwas anders aber das hat sich dann wieder gegeben und paar Tage später kam das mit dem Kiefer.

Ich wollte es nur erwähnen. Vielleicht ist übers Auge Bazille eingedrungen und ging auf den Kiefer über?

 

 

Sorry das der Text so lang wurde aber ich hoffe Sie können mich beruhigen.

 

Vielen Dank im voraus für Ihre Mühe.

 

Gruss

 

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
25.09.2022, 15:41 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Donald,

eine naheliegende Erklärung wäre natürlich irgendeine Entzündung im Zahnwurzelbereich. Wenn hier aber noch nie etwas gefunden wurde, ist das nicht so wahrscheinlich. Eine weitere guter Erklärung wäre eine Muskelverspannung, wie Sie es auch schon geschrieben haben. Das würde auch zu den von Ihnen beschriebenen Kopfschmerzen und Verspannungen passen. Vorstellbar wäre auch eine Nervenentzündung.
Da es sich dabei um völlig verschiedene Erklärungsmöglichkeiten handelt, wird sich das ohne ärztliche Untersuchung nicht klären lassen. Wir empfehlen Ihnen deshalb, ersteinmal den Hausarzt aufzusuchen. Eine erste körperliche Untersuchung kann schon Hinweise geben. Wenn er dann die Notwendigkeit zur Bildgebung, beispielsweise mittels MRT sieht, dann kann er Sie auch dorthin überweisen. Eine Verhandlung bloß auf blinden Verdacht ist eher nicht so gut.
Suchen Sie zeitnah den Hausarzt auf. Hier wird sich dann sicher eine Richtung ergeben, in die weiter geschaut werden sollte. Die Zahnwurzeln sollten aber natürlich auch immer als mögliche Quelle im Verdacht bleiben.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Avatar
Beitrag melden
25.09.2022, 16:21 Uhr
Antwort

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort aber ich habe noch ein paar Fragen bitte:

 

Zahnwurzel hatte ich bisher noch nie aber könnte diesmal ja trotzdem sein?

Muskelverspannung... Dann hat man Kopfschmerzen. Okay.

Aber hat man Kopfschmerzen nicht auch bei Zahnwurzel usw?

Warum sind Kopfschmerzen gerade bei Muskelverspannung passend?

Bei Nervenentzündung... Bekommt man da Cortison?

 

Kann man beim röntgen tatsächlich keine Entzündung sehen?

Reicht dann auch ein CT oder muss es MRT sein?

Bekommt man dabei so nen Käfig auf den Kopf? Ist das mit Kontrastmittel?

Welche Salbe empfehlen Sie? Oder helfen Salben dabei gar nicht?

Ibuprofen gehen bei mir auf den Magen. Aspirin auch.

Nur Paracetamol vertrage ich. Aber das hilft bei Entzündungen ja weniger oder? Sind die Brausetabletten eigentlich schlechter für den Magen als die normalen Tabletten?

 

Aber kann es eine Entzündung sein wenn warmes Wasser zb. keine zusätzlichen Schmerzen verursacht sondern eher gut tut? Das würde doch für Verspannung sprechen oder?

 

Und müsste die linke Seite nicht rot und erwärmt sein und geschwollen sein bei einer Entzündung? Und warum tut kein Zahn weh? Zahn schon abgestorben? Aber dann hätten Zahnschmerzen wohl richtig schlimm sein müssen vorher?

Ich hoffe auf Verspannung. Wie lange können Verspannungen anhalten?

Also Kopfschmerzen sind relativ stark und Sie meinen, dass könnte auch von Kieferverspannung kommen?

Sollte ich weiter versuchen den Kiefer nach oben links zu bewegen bzw. zu dehnen um zu sehen ob die Schmerzen noch da sind oder reizt das den Kiefer nur unnötig?

Das komische ist dass es heute morgen eigentlich schon weg war aber nur für zehn Minuten ca. und dann wieder kam und jetzt kommt es mir schlimmer vor.

 

Was halten Sie von Liebscher und Bracht?

Akkupunktur?

Worauf weist es hin, dass Schmerzen auftreten wenn ich den Mund öffne und nach links bewege? Fühlt sich an als wäre ein Muskel überdehnt oder irgendwas im Weg so dass Knochen/Sehne/Muskel/Nerv sich über einen anderen schiebt bei der Bewegung.

Lasse ich Mund zu und bewege nach links dann keine Schmerzen.

Rechts sowieso nicht.

Übrigens: Bei bestimmten Bewegungen kann ich meinen rechten Kiefer knacken lassen ohne Schmerzen aber links geht das Knacken nur schwer bzw fühlt sich anders an, so dass sich nichts richtig übereinander schiebt aber rechts als würden die Knochen sich berühren. Aber rechts keine Schmerzen beim Knacken und links tuts dabei weh

Was sagt das?

Müssten nicht beide Kiefer gleich sein was das Knacken betrifft?

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
25.09.2022, 23:20 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Donald,

genau, es könnte wie schon geschrieben vieles sein, weswegen es eben untersucht werden sollte. Kopfschmerzen wären auch für beides typisch, dass sie so bewegungsabhängig sind, ist keinesfalls beweisend, deutet aber tendenziell in Richtung Verspannung, wenn wir Ihren Text richtig verstehen. Nervenentzündungen werden tatsächlich häufig mit Cortison behandelt.
Genau, im Röntgen sieht man (fast) nur knöcherne Strukturen, die Entzündung an sich ist dort nicht sichtbar. Zusätzlich können auch Kalkablagerungen gesehen werden, wenn sie groß genug sind. Bei länger vorliegenden Entzündungen können diese tatsächlich auftreten, akut ist das ersteinmal nicht der Fall. Welche Untersuchung danach gemacht wird, kommt auch darauf an, was man genau sucht und was man untersuchen will. Im MRT kann man aber eigentlich Flüssigkeiten besser beurteilen, was auch ein Zeichen von Entzündungen sein könnte. Die Untersuchung findet dann klassisch "in der Röhre" statt, also im Liegen. Kontrastmittel muss nicht unbedingt notwendig sein.
Wie die Schmerzen am besten behandelt werden, hängt davon ab, was die Ursache ist. Das lässt sich so pauschal nicht beantworten. Paracetamol sollten Sie gegen die Schmerzen schon einnehmen können. Ob Brause oder normal, ist eigentlich egal bei Tabletten. Schädlich für die Magenschleimhaut ist eher der Wirkstoff selbst.
Dass Wärme gut tut, spricht eher gegen eine Entzündung. Die typischen Entzündungszeichen sind auch wie Sie sagen Erwärmung, Rötung, Schwellung, Schmerzen und Funktionsverlust. Das scheint ja dann nicht alles bei Ihnen vorzuliegen, im Falle einer Wurzelentzündung kann es aber auch einfach sein, dass nicht alles sichtbar ist, da es ja innen ist.
Dass kein Zahn weh tut, spricht nicht unbedingt dagegen, dass eine Wurzelentzündung vorliegt. Es kann auch sein, dass sich Bakterien durch einen sehr dünnen Kanal vorgearbeitet haben, außerdem könnte der Nerv auch schon abgestorben sein, das ist möglich.
Wie Sie jetzt weiter vorgehen, können wir ohne Untersuchung nicht sagen, gerade deswegen wäre es eben wichtig, dass Sie einen Arzt aufsuchen. Dieser könnte auch an Ihren Zähnen schauen, ob Hinweise darauf vorliegen, dass Sie "knirschen". Dadurch kann es auch zu starken Verpannungen mit Kopfschmerzen kommen, die solange nicht weggehen, solange die bestroffene Person weiter "knirscht".
Mit Liebscher und Bracht haben wir nicht viel Erfahrung. Solche Verfahren kann man aber prinzipiell schon ausprobieren, wenn man keine besseren Behandlungsmöglichkeiten hat. Ähneliches gilt für Akupunktur.
Aus unserer Sicht ist eine Muskelverspannung schon eine gute Erklärung und Möglichkeit. Das sollte eben abgeklärt werden.
Dass der Kiefer sich auf beiden Seiten unterschiedlich bewegen lässt, ist nicht ungewöhnlich. Das ist häufig so.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen damit etwas weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Avatar
Beitrag melden
26.09.2022, 18:05 Uhr
Antwort

 

Vielen Dank.

 

Ich habe Platzangst im MRT. Gibt es eine Alternative? Offenes MRT?

Reicht ein CT? Ich habe gelesen, dass MRT des Kiefers meist überflüssig ist. Stimmt das?

Steht hier:

https://www.madsen.de/diagnostik/magnetresonanztomogramm-mrt/

 

Was ist mit Dental-CT oder DVT?

Bekommt man dabei so nen Käfig auf den Kopf? 

Welche Salbe / Gel ist da die beste?

Schmerzsalbe oder Wämesalbe, Welcher Wirkstoff?

Ist Paracetamol eigentlich entzündungshemmend?

Einen schönen Tag noch.

 

Gruss

 

Beitrag melden
26.09.2022, 18:20 Uhr
Kommentar

Nachtrag:

Offenes MRT... ist das dieses Upright MRT oder ist das noch was anderes? Upright ist ja völlig offen.

Beim MRT  sah ich auf einer Website eine hinten offene Röhre aber das soll MRT sein. Eine Neuentwicklung?

Das dritte Bild :

https://kernspinzentrum-europapassage.de/?gclid=CjwKCAjwm8WZBhBUEiwA178UnJlv_qCYrl7Wry0Ihax7dmzHNe-BLH_TRzLUdW9Kv5ztHLLFIxvvIBoCGCQQAvD_BwE

Wird das nur für privat Versicherte angeboten oder auch für gesetzliche Kassen? Ich wohne in Hamburg.

Da steht was von Kostenübernahme beantragen. Reicht da das Argument Platzangst, dass die Krankenkasse das übernimmt?

Oder muss man dazu erst einen Versuch im Normal MRT wagen und wenn es dann nicht klappt, bekommt man die Kostenübernahme durch?

Gruss

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
01.10.2022, 14:34 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

ein Upright MRT ist ein MRT im Stehen, dies ist sehr selten und kommt nur bei bestimmten Fragestellungen zum Einsatz. Bei offenen MRTs kann es durchaus zu schlechteren Bildern kommen, da die Auflösung sinkt. 

Welches Gerät die Praxis für welchen Versicherten anbietet, müssten Sie in der Praxis nachfragen. 

 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.