Avatar

Fibromyalgie?

Kategorie: Knochen-Gelenke » Expertenrat Gelenkbeschwerden/Rheuma | Expertenfrage

11.07.2021 | 13:41 Uhr

Hallo!

leider muss ich etwas ausholen…

Ich wurde Anfang März Covid mit Astra geimpft. Am selben Tag noch kamen die ersten Meldungen der erkrankten Personen. Das war sehr belastend für mich. Ich lies D-Dimer und Thrombozyten kontrollieren. Alles in Ordnung. 

Drei Tage später bekam ich plötzlich starke Muskel- und Gliederschmerzen am ganzen Körper. Da es nicht besser wurde war ich einen Tag im KH und auch danach hatte ich einige Untersuchungen. 
Neurologisch, CT der LWS, MRT von Kopf und HWS, Liquor alles in Ordnung. Borreliose IgM war positiv, hab dann AB bekommen. Aber mittlerweile ist wieder alles negativ und keiner weiß ob es das wirklich war. 

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Habe ständig Schmerzen. Die aber nicht immer gleich stark sind. In Schüben kommen. 

ziehende Schmerzen in den Beinen, brennen in den Füßen. Immer wieder auch Schmerzen im Rücken, Nacken, Fingern und Armen. Habe das Gefühl nicht mehr so feinmotorisch in den Fingern zu sein. Faust machen schmerzt. Probleme mit der Verdauung. Auch mal ein Kribbeln. Vor einer Woche hatte ich einen starken Harndrang

Verschlechterung kommt durch Alkohol und ich glaub auch Kaffee. Halte ich mich beim Essen nicht ein, also keine Fertigprodukte, kein Alkohol usw mache ich keinen Sport habe ich sehr starke Schmerzen. Sonst sind sie besser. 
Auch habe ich bemerkt, dass mir heiße Bäder helfen. 
Habe ich mehr Stress (hab 2 Kinder, arbeite) wird es auch schlimmer. 

Ich habe wirklich schon große Angst und renne von Arzt zu Arzt. Keiner weiß was los ist bzw ob es von der Impfung kommt, was hilfte....

Ich habe keine geschwollenen Gelenke. Entzündungswerte normal. Hab einmal einen Cortisonstoss bekommen. Der hat nichts geholfen. Gleich darauf ging es mir eher schlechter. 

könnte es eine Fibromyalgie sein? Reaktive Athritis?

wie könnte ich weiter machen!?

Habe einfach Angst nie mehr schmerzfrei zu sein. Mein Alltag ist so nur schwer zu meistern  

danke im Voraus mlg


11.07.2021 14:12 – Beitrag von der Redaktion bearbeitet.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
11.07.2021, 21:02 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Tamara0613,

das ist sicherlich eine schwere Situation, in der Sie sich gerade befinden.
Ob die Symptome durch die Impfung verursacht wurden, wird leider niemand mehr zuverlässig sagen können. Im Hinterkopf sollte das als Differentialdiagnose natürlich noch bleiben, trotzdem sollte natürlich alles andere vorerst abgeklärt werden.
Eine Fibromyalgie ist eine sehr gute Idee. Für die Diagnose gibt es verschiedene Kriterienkataloge, anhand derer die Diagnose überprüft werden kann. Darüber sollten Sie unbedingt mit Ihrem Hausarzt sprechen.
Dass es sich um eine Autoimmunerkrankung in Folge der Impfung oder vielleicht auch eines Infektes (haben Sie sich vielleicht ungefähr um die Impfung rum doch mit Sars-Cov-2 infiziert?)  handelt, ist ebenfalls eine mögliche Erklärung, der weiter nachgegangen werden sollte. Dafür empfehlen wir Ihnen, falls noch nicht passiert, einen Rheumatologen aufzusuchen.
Außerdem sollten Sie mit Ihrem Hausarzt besprechen, ob es nicht an der Zeit wäre, dass Sie sich länger krank schreiben lassen. Wenn Sie etwas Ruhe finden, kann es einerseits sein, dass Sie sich etwas erholen, andererseits könnte es dadurch auch erst passieren, dass auch andere Symptome zum Vorschein kommen, die wieder einen Hinweis in eine bestimmte Richtung geben.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen damit weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.