Avatar

Dauerhaft erhöhte körpertemperatur

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Fieber | Expertenfrage

19.03.2020 | 13:15 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, 

Ich bin etwas besorgt. Seit zwei wochenfallt mir auf, dass ich dauerhaft erhöhte körpertemperaturen habe. Ich fühle mich jedoch nicht fiebrig. 

Meine Temperatur schwankt zwischen 37,2 und meist 37,7 Grad. Nach Bewegung, draußen sein oder Hausarbeit geht sie auch mal auf 38,1 oder so hoch. 

Frühs ist sie meist um die 37,2, steigt dann aber schnell nach dem Frühstück auf 37,4 und dann eben tagsüber immer unterschiedlich. Meist liegt sie im Durchschnitt bei 37,5. Oft Messe ich auch 37,7. Wie gesagt um die 38 nur nach etwas Bewegung. Wenn ich mich dann ein bisschen hinsetzen, geht das schnell wieder auf 37,5 oder so. Abends liegt es meist wieder bei 37,2 bis 37,4.

Blut würde erst vor ein paar Wochen untersucht, aus anderen Gründen. Da war immer alles in Ordnung. Hatte auch in den letzten Wochen Belastungs - EKGherzechoLungenfunktionstest. Es wurden auch einige besondere blutwerte abgenommen, z. B. Rheuma usw.

Nun habe ich aber Angst, dass es auf eine schlimme Erkrankung hindeutet. Zum Arzt möchte ich, aufgrund der momentanen Umstände nicht unbedingt.

Fühle mich ja auch nicht wirklich wie Fieber. Und wenn ich fühle, fühlt sich auch mein Gesicht nicht warm, sondern eher normal bis kühl an. 

Kann es evtl. auch damit zusammenhängen, dass ich mein Baby (4 Monate) voll Stille? Vielleicht mit den Hormonen?

Außerdem ist mir aufgefallen, dass ich sehr wenig trinke. Eigentlich sollte man ja, wenn man stillt, viel trinken. Ich trinke manchmal wenn es hoch kommt vielleicht 1 Liter am Tag, teils vielleicht auch etwas weniger (den Kaffee am Morgen nicht mit eingerechnet). KNn das auch mit einer erhöhtem Temperatur zusammenhängen?

eine Ärztin meinte, Das wäre normal. Manche Menschen hätten eben höhere Temperaturen, andere niedrigere.

Kann es wirklich normal sein? In der Schwangerschaft war die Temperatur im Krankenhaus immer bei etwa 37,0...da wurde ja immer frühs gemessen. 

Was meinen Sie? Sollte ich wirklich beruhigt sein und es so hinnehmen, dass ich Evtl.  einfach höhere Temperaturen habe? 

Vielen Dank für Ihre Antwort. 

 Fühle mich manchmal auch etwas ko und anzriebslos. Aber ich denke mit 2 Kindern, davon einem Baby, ist das normal.

Die genannten erfolgten Untersuchungen wurden gemacht, weil ich wechselnde Beschwerden hatte, Druck im Brustkorb mit dem Gefühl, schwer atmen zu können, manchmal das Gefühl Schleim im Hals zu haben und einfach ein komisches Gefühl im der Brust, immer linksseitig. Auch Schwächegefühl des armes und der Hände trat zwischenzeitlich auf. Dabei wurde neurologisch auch alles abgeklärt, ohne Befund. Geblieben ist das komische Gefühl links und öfters das Gefühl eines verschleimten Halses. Alle diese Dinge wurden Auf Verspannungen und blockaden der Hals-und brustwirbelsäule geschoben. 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Experte-Barczok
Beitrag melden
20.03.2020, 21:47 Uhr
Antwort von Experte-Barczok
Hallo,
 
Auch ich bin der Meinung, dass ihr Temperaturverlauf völlig normal ist. Es ist normal, dass die Temperatur bei körperlicher Tätigkeit durch die Muskelarbeit ansteigt und in Ruhe abfällt, auch der von Ihnen geschilderte Temperaturverlauf ist völlig in Ordnung. Nun wurde ja darüber hinaus bereits ein breites Muster diverser Untersuchungen durchgeführt, die alle nichts bedenkliches ergeben haben. Sie schreiben auch ausdrücklich, dass sie sich nicht krank fühlen. Nun, da sie ja sicherlich nicht eine Krankheit erhoffen, würde ich Ihnen raten, sich mit dem Fehlen einer schwerwiegenden Erkrankung abzufinden.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Barczok
Avatar
Beitrag melden
19.04.2020, 15:18 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Barczok, 

Ich habe nun trotzdem zu meinem Anliegen noch eine Nachfrage. Das mit meiner erhöhten Körpertemperatur hat sich nicht verändert. Sie liegt im Durchschnitt meist bei 37,4 bis 37,7,manchmal bis 38,1. Aber meist noch unter 38. Nun ist mir aber zufällig aufgefallen, dass sie bei Einnahme von paracetamol (habe ich wegen Migräne genommen, darunter leise ich seit meiner Jugend öfters ) sinkt und plötzlich wieder normal bei 37,2 oder so ist.

Heißt das, dass doch irgendetwas dahinter steckt? Oder kann auch das normal sein?

Blutbild war bis auf den kreatininwert vollkommen normal. Kreatinin ist leicht erhöht, was aber die Ärztin auf zu geringe Trinkmenge schiebt. Trinke nun 2 l am Tag und dann solle S nochmal überprüft werden. Ist wohl nicht sehr ungewöhnlich laut der Ärztin. 

Verunsichert hat mich jetzt nur die Temperaturveränderung nach der Tabletteneinnahme. 

Was ist Ihre Meinung dazu? 

Vielen Dank! 

 

 

Experte-Barczok
Beitrag melden
19.04.2020, 20:45 Uhr
Antwort von Experte-Barczok

Hallo,

wie ich Ihnen bereits geschrieben habe, sehe ich bei den von Ihnen mitgeteilten Temperaturen keinen Hinweis für eine bedenkliche Erkrankung. Ich hatte Ihnen bereits dargestellt, dass sich Ihre Temperaturen nicht auf einem bedenklichen Niveau bewegen und die umfangreiche Abklärung durch Ihre HÄ hatte keine Krankheitshinweise ergeben. Leider kann ich auch hinsichtlich Ihrer Beobachtung mit der Einnahme von Paracetamol nichts Neues hinzufügen.

mit freundlichen Grüssen

Dr. Michael Barczok

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.