Avatar

Obagi Nu-derm

Kategorie: Schönheitsoperationen » Expertenrat Faltenbehandlung | Expertenfrage

29.08.2002 | 12:47 Uhr

Sehr geehrter Dr. Sommer, <p>mich wuerde interessieren ob die o.g. genannten Produkte in Deutschland auch auf den Markt sind.
Ausserdem wuerde ich gerne wiessen ob das wirklich stimmt, dass diese Produkte Wunder wirken.
Ich selber habe vor ca. eine Woche damit angefangen (lebe in USA)habe einige Acnenarben sowie fleckige Gesichtshaut (hyperpigmentierung) ist anscheinend laut Hautarzt alles sehr Harmlos und nicht so schlimm. Mich stoert es sehr denn ich wuerde auch gerne ohne Make up laufen und eine Pfirsichhaut im Gesicht haben!
Eine Laserbehandlung wurde mir abgeraten da die Narben sehr minimal sind anstelle dessen wurden mir diese Produkte verkauft die ca. 500 Euro kosten
ausserdem bekomme ich einen Chemical Peeling Salicalyd Acid alle zwei Wochen damit soll meine Gesichtshaut struktur geglattet werden, die Poren sollen dadurch schrumpfen und die Acnenarben etwas kleiner werden.
Was halten sie denn davon?
Wo kann ich solche Behandlungen weiter fortsetzen da ich zum Jahresende nach Deutschland zurueck komme? <p>Fuer Ihre Bemuehungen bedanke ich mich im voraus. <p>MFG
E.Henschel <p>Es gibt eine Web-page www.obagi.com

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
02.09.2002, 10:59 Uhr
Antwort

<p>Sehr geehrte Frau Henschel,
meines Wissens sind die Obagi-Produkte nicht auf dem deutschen Markt, und wenn, dann nur in eingeschränkter Form.
Wenn von einer Laserbehandlung aus fundierten Gründen abgeraten wurde, sollte man diesem Rat meist folgen. <p>Das Chemical Peeling mit diversen Säuren ist inzwischen ein gut etabliertes Verfahren, das tatsächlich das Hautbild in der geschilderten Art und Weise verändern kann. Individuelle Besonderheiten natürlich immer berücksichtigt. <p>Viele Hautarzt-Praxen bieten das sog. oberflächliche Chemische Peeling, das von Ihnen beschrieben wurde, an. <p>In den Obagi-Cremes zur Haut-Aufhellung ist ein Stoff enthalten, der in Deutschland in Kombinationspräparaten nicht mehr zugelassen ist (Hydrochinon). Die Gefährlichkeit dieses Stoffes wird allerdings unter Sachverständigen als äußerst gering angesehen bzw. als gegenstandslos bei äußerer Anwendung in bestimmter Konzentration. Man darf sich die Substanz aber rezeptieren lassen, d.h. der Hautarzt kann eine 2%-ca. 8%ige Creme, je nach Patient, individuell als Rezept ausstellen. Die Qualität ist üblicherweise sehr gut, die Haltbarkeit nicht so lange wie bei Fertigprodukten und der Preis besser. <p>Ich wünsche Ihnen gutes Wieder-Einleben in Deutschland!

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.