Avatar

verschärftes Atemgeräusch seit Lungenentzündung

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Erkältung | Expertenfrage

25.10.2019 | 10:10 Uhr

Liebe Experten,

Ich bin weiblich, 31 Jahre alt und hatte 2015 eine Lungenentzündung, die langwierig war und ambulant mit Antibiotoka und Cortison behandelt wurde. Als Baby und Kind hatte ich bereits ca 3x Lungenentzündungen. Seit der Lungenentzündung ist links beim abhören ein verschärftes Atemgeräusch zu hören, dass war zuvor nicht. Auch ich spüre es beim Handauflegen von ausen selbst vibrieren. Da Kinderwunsch bestand wurde zur Sicherheit beim Lungenfacharzt eine Lungenspiegelung gemacht. Es war alles ok, damals noch leicht gerötet, Röntgenbild war auch wieder in Ordnung (die Entzündung konnte man einige Wochen sehen, also ziemlich lange).

Seitdem habe ich 2016 und 2018 zwei Kinder bekommen und keine Beschwerden oder weitere Lungenentzündungen mehr gehabt.

Die Entzündung 2015 startete mit Gliederschmerzen und hohem FieberHusten kam erst später, empfand ich komisch den Verlauf, falls das relevant ist.

Ich habe nun Sorge, dass etwas nicht in Ordnung ist. Sollte noch etwas untersucht werden?

Können Sie sich das verschärfte Atemgeräusch seit der Entzündung erklären? Es ist seit dem immer da...  kommt so etwas öfter vor?

Herzlichen Dank und viele Grüße 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
25.10.2019, 10:20 Uhr
Antwort

Kurzer Nachtrag ... Bei der Spiegelung wurde bestätigt, dass es bei mir ananatomisch links sehr steil nach unten zur Lunge geht und das Geräusch darauf beruht. Vor der Entzündung war allerdings kein Geräusch bekannt, sagt auch mein Hausarzt und es ist immer noch zu hören.

 

Herzliche Grüße 

Experte-Barczok
Beitrag melden
26.10.2019, 23:23 Uhr
Antwort von Experte-Barczok
Hallo,
Geräusche entstehen in den Branchen immer dort, wo Engstellen auftreten und sich die Luft daher durch eine Verengung quetschen muss. Es ist schon denkbar, dass es durch Vernarbungen und Verziehungen infolge der früheren Lungenentzündungen zu engen Passagen in den Bronchien gekommen sein könnte, die ausreichen, um entsprechende Geräusche zu machen. Mehr kann ich Ihnen dazu leider ohne Kenntnis der Bilder bzw. des Bronchoskopie-Befundes nicht sagen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Barczok
Avatar
Beitrag melden
26.10.2019, 23:47 Uhr
Antwort

Herzlichen Dank für Ihre Antwort. Wenn dem so wäre, ist das denn dann schlimm? Muss man dann mit erhöhter Anfälligkeit oder späteren Krankheiten, Einschränkungen rechnen? 

Anatomisch ist es eher nicht bedingt, wenn mein Hausarzt sicher ist dass das Geräusch vorher nicht da war oder könnte sich durch die Entzündung auch hier etwas verändert haben?

 

Herzliche Grüße und vielen Dank 

Experte-Barczok
Beitrag melden
27.10.2019, 23:57 Uhr
Antwort von Experte-Barczok
Hallo,
Nein, solange sie keine Beschwerden haben würde mich dieser Befund jetzt nicht ängstigen. Auch mit einer erhöhten Anfälligkeit ist erfahrungsgemäß nicht zu rechnen. Wenn Sie nicht rauchen, sollte sich so etwas nicht weiter verschlechtern. Allerdings wird man Ihnen raten, schneller als anderel bei einem hartnäckigen Infekt einen Lungenspezialisten aufzusuchen, gegebenenfalls auch ein Röntgenbild machen zu lassen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Barczok
Avatar
Beitrag melden
28.10.2019, 14:18 Uhr
Antwort

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe.

Herzliche Grüße 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.