Avatar

taubheitsgefühl im penis

Kategorie: Männermedizin » Expertenrat Erektionsstörungen | Expertenfrage

13.03.2011 | 02:32 Uhr

grüss gott,

ich hatte vor 10 monaten eine art infektion nach hartem stuhlgang. es hat mit schmerzen im analbereich und einem entzündeten after angefangen und ging dann mit fieber, brennen beim harnlassen und druckgefühl innen (prostata?) weiter, stuhlgang fast unmöglich.
nach antibiotikagabe hat sich das ganze gelegt, nur eine art überempfindlichkeit im anal-, damm- und penisbereich ist geblieben und hat sich nach wochen in ein TAUBHEITSGEFÜHL gewandelt. DIESES IST BIS HEUTE GEBLIEBEN. lt. neurologe sollte sich das nach monaten zurückbilden (vit b kur erfolglos), das tut es aber nicht.
es wurden auch chlamydien und ein sog. sinustrakt festgestellt. ausserdem hab ich seitdem hämmorhoiden (nicht weiter schlimm).

proktologen-dagnose von vor 10 monaten: proktits dd: prostatitis perianal in. nach cran. aufsteigender sinustrakt am unterrand der sphinctermuskulatur in den interspinktären bereich ragend (?)....lymphknotenschwellung perirektal

nun ist das ganze vor einer woche noch SCHLIMMER geworden: eichel fast ganz taub (haut gefühllos, wärme-kälteempfinden null, penis ist meist kalt (merk ich aber nicht)), gleichzeitig leichtes druckgefühl im dammbereich und verstärkte taubheit (plus jucken) am steissbein. leichte reissende schmerzen im penis.

erektion geht einwandfrei, macht aber keinen spass, beim orgasmus funktionieren die kontraktionen nicht wirklich (wie gelähmt).

keine kreuzschmerzen.

bin 32, sonst gesund.


also meine fragen:

kann es sein, dass es die chlamydien waren, die nervenschäden verursacht haben? gibt es sonst viren/bakterien, die so etwas auslösen?...antibiotikakur?

kann der sinustrakt so etwas auslösen? gehen die nerven für den penis da überhaupt durch? was dagegen tun?

gibt es andere ursachen, auf die noch keiner gekommen ist?

UND DAS WICHTIGSTE: KÖNNEN SICH DIE NERVEN ERHOLEN???

vielen dank für die antworten.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

7
Bisherige Antworten
Experte-Blessing
Beitrag melden
14.03.2011, 08:01 Uhr
Antwort von Experte-Blessing

Sehr geehrter Herr Ichbins!

Danke für Ihre Anfrage. Zunächst kann ich mit dem Begriff Sinustrakt im Damm-Analbereich nicht wirklich etwas anfangen. Besteht möglicherweise eine Namens-Verwechslung?
Zu Ihren anderen Fragen:
Chlamydien wie auch andere Mykoplasmen können eine Nervenirritation auslösen, die aber normalerweise nach wenigen Monaten verschwindet. Ich würde Ihnen auf jeden Fall nochmals die Untersuchung auf diese Keime anraten, aber auch beim Neurologen nochmals vorstellig werden. Nerven können sich generell regenerieren, es hängt von der Dauer und der Ursache der Störung ab.
Ich empfehle Ihnen wie gesagt die Vorstellung beim urologen und beim Neurologen.

Freundliche Grüße und gute Besserung

Michael Blessing

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Erektionsstörungen