Avatar

Seit 3 Wochen erektionsstörungen, morgenerektion bleibt aus

Kategorie: Männermedizin » Expertenrat Erektionsstörungen | Expertenfrage

09.05.2020 | 07:30 Uhr

Schönen guten Tag, 

ich habe seit ungefähr 3 Wochen eine Erektionsschwäche. 
Das passierte von einen Tag auf den anderen. der letzte Tag an dem ich eine normale Erektion hatte, hatte ich noch ohne Probleme am Abend masturbiert. Das ging bestimmt über 2 1/2 bis 3 Stunden da ich es hinauszögern wollte. 
Gegend ende schwand auch mein Lustempfinden und brachte es zum Schluss. 

Einen Tag später hatte ich bemerkt das meine Morgenerektion ausblieb. Habe mir aber erst nichts dabei gedacht. Das wiederholte sich aber dann fast täglich. Teilweise war er noch hart aber nicht so wie es sonst immer gewesen ist. Danach machte ich mir ständig Gedanken darüber ob es eben eine ED sein könnte. Und seitdem passiert bei mir so gut wie garnichts mehr. Ich habe das gefühl das mein Kopf die Verbindung zu meinem Penis gekappt hat obwohl mein Lustemfpinden noch da ist. 

Ich mache mir ständig Gedanken darüber was mit mir ist. Es ist sehr belastend. Könnte das psychisch sein oder etwas organisches? 

ich bin 29 Jahre alt, generel sportlich sehr aktiv (vor Corona  3-4 mal die Woche Fitnessstudio, keine Vorerkrankungen und auch sexuell immer sehr aktiv. Allerdings nur mit mir selber. 
dazu muss ich noch sagen das ich in meiner  Beziehung die seit 3 1/2 Jahren geht kein einziges mal richtigen Sex hatte da mein Freund und ich beide Aktiv sind. 

ich weiss mir nicht mehr zu Helfen. 

Grüße

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
10.05.2020, 14:17 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

wir können natürlich ohne Untersuchung keine Diagnose stellen, es kann grundsätzlich natürlich organisch oder psychisch sein.
Ersteres ist insofern unwahrscheinilch, als dass Sie dafür einerseits eher zu jung sind und außerdem nicht die körperlichen Voraussetzungen wie beispielsweise Grunderkrankungen haben.
Trotzdem empfehlen wir Ihnen, einen Urologen aufzusuchen, um eine organische Ursache so gut wie möglich auszuschließen. In dem Moment, wo eine Errektion noch möglich ist, ist eine organische Ursache aber sicherlich unwahrscheinlich.
Ansosnten kommt natürlich die psychische Ursache in Frage und diese ist tatsächlich wahrscheinlicher. Zusätzlich kontraproduktiv verhält sich dabei die Tatsache, dass Sie sich selbst unter Druck setzen. Eventuell kommen auch die geänderten Lebensumstände im Rahmen der Coronamaßnahmen hinzu.
Wir empfehlen Ihnen deshalb, erst den Urologen aufzusuchen. Kann eine organische Ursache ausgeschlossen werden, sollten Sie immerhin schon beruhigt sein. Stellt sich weiterhin keine Besserung ein, sollten Sie überlegen, psychotherapeutische Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
12.05.2020, 10:17 Uhr
Kommentar

Super vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Mir fällt es auch eben extrem auf das meine Morgenerektion ausbleibt Ich aber trotzdem, wenn ich auf manuellbetrieb umschalte, teilweise eine Erektion bekomme. Aber dann eben nur Manuell. 
Bekomme ich dann evtl. nur deswegen morgens keine Erektion weil mein Kopf wieder ein Strich durch die Rechnung macht? Und habe ich dann trotzdem nächtliche Erektionen? 

ich muss dazu sagen ich bin auch länger Nachts wach bis zu einer gewissen Uhrzeit.  

Wenn ich mich z.B. mit jemanden über sexuellerregende Themen oder tätigkeiten unterhalte kommt es auch zu einer Erektion. Sie verschwindet nur wieder sehr schnell wenn das aufhört.

 
Ich habe eben das Gefühl es ist wie eine Blockade im Kopf die mich nicht frei denken lässt.

Grüße

 

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
13.05.2020, 20:51 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

wenn Sie länger wach sind, kann es sein, dass Sie unter einem Schlafmangel leiden, auch wenn Sie genau so lange schlafen, wie früher. Das hängt mit der inneren Uhr zusammen. So kann es sein, dass insgesamt ein Schlafmangel vorliegt, der dazu führt, dass ein gewisser Stresslevel vorliegt.
Wie schon gesagt, wenn vereinzelt eine Errektion vorliegen kann, ist nicht davon auszugehen, dass eine organische Ursache vorliegt, darüber sollten Sie aber mit einem Urologen sprechen.
Aus unserer Sicht am wahrscheinlichsten scheint am ehesten eine stressbedingte, psychische Ursache vorzuliegen. Wie können und dürfen aber leider ohne Untersuchung keine Diagnose stellen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen trotzdem nochmal weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Erektionsstörungen
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.