Avatar

Penis taub/Erektionsstörung. Was für eine Krankheit habe ich?

Kategorie: Männermedizin » Expertenrat Erektionsstörungen | Expertenfrage

02.11.2022 | 19:49 Uhr

Hallo,

ich bin 23 und das ist mein erster Post hier. Ich hoffe, dass jemand einen Ratschlag für mich hat oder vielleicht von einer Ähnlichen Erfahrung berichten kann.

 

 

Ich habe ca. Vor 4 Wochen ein böses Brennen beim Wasserlassen festgestellt. Daraufhin ging ich zum Urologen. Dieser hat einen Abstrich gemacht und mein Urin untersucht, aber konnte keine Krankheiten feststellen.

Während ich auf die Ergebnisse wartete habe ich gemerkt wie ich Gliederschmerzen in den Beinen und im Bauch bekomme allerdings hatte ich dabei kein Fieber.

Da der Urologe meinte, ich hätte nichts, ging ich davon aus, dass das Ganze wieder von alleine verschwinden wird.

Meine Gliederschmerzen wurden besser und das Brennen beim Wasserlassen hörte auch auf. Allerdings blieb ein schlimmes Jucken zurück. Des Weiteren war eine Erektion mit Schmerz verbunden und nach der Ejakulation spürte ich Schmerzen im Becken oder im Bauchraum.

Daraufhin besuchte ich den Urologen nochmal und dieser untersuchte ein weiteres Mal mein Urin aber konnte wieder nichts finden.

In den weiteren Tagen bemerkte ich dass ich beim Sex und bei der Selbstbefriedigung nicht mehr so viel spüre. Ein Samenerguss war nicht mehr möglich. Ein Paar tage später bekam ich auch keine Erektion mehr zustande (Das ist auch jetzt noch Stand 02.11.2022 so).

Eine Ärztin für Allgemeinmedizin verschrieb mir Breitbandantibiotika für Harnwegsinfekte.

Ich habe jetzt bereits fast alle Tabletten genommen. Das Jucken in der Harnröhre sowie die andere Symptome sind zwar verschwunden aber meine Erektionsprobleme habe ich immer noch und ich verspüre ab und zu noch ein Kribbeln.

Ich war dann nochmal beim Urologen und der meinte ich solle erstmal weiter die Antibiotika nehmen und hat mir dann noch Viagra verschrieben. Das mit dem Viagra kann ich überhaupt nicht verstehen. Wie soll das bitte die Ursache meiner Erektionsstörung bekämpfen? Ich fühle mich ehrlich gesagt ziemlich im Stich gelassen.

Ist es vielleicht möglich, dass ich an einer Prostatitis leide? Ich weiß langsam einfach nicht mehr weiter. Es ist jetzt eine Woche her, dass ich eine Erektion bekommen habe und ich mache mir langsam Sorgen.

Eigentlich dachte ich der Urologe untersucht mich in Richtung Prostatitis. Aber damit wollte er noch warten.

 

Ich hoffe jemand hat hier einen guten Rat für mich.

Liebe Grüße 

 

Ich hoffe ich habe das einigermaßen verständlich zusammengefasst und danke Euch für Eure Antworten.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
06.11.2022, 10:26 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

eine Prostatitis ist durchaus eine mögliche Ursache. Wenn Sie sich von Ihrem Urologen nicht ausreichend behandelt fühlen, sollten Sie sich ggf. eine zweite Meinung einholen (dies ist nicht im Rahmen eines Internetforums möglich, sondern bedarf eines persönlichen Besuches). Generell sollte bei Ihren Beschwerden neben Geschlechtskrankheiten und Infektionen des Urogenitaltracktes mitunter auch an eine rheumatische Erkrankung (reaktive Arthritis) gedacht werden, wenn Sie einige Wochen vor dem Einsetzen der Symptome einen bakteriellen Infekt hatten.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
gestern, 09:48 Uhr
Kommentar

Hallo,

danke für die Antwort. Bei einer Arthritis handelt es sich ja um eine Gelenkerkrankung. Ich habe nicht gelesen, dass so etwas im Genitalbereich vorkommen kann.

Was denken Sie, welches Gelenk in meinem Fall in Frage käme?

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
gestern, 14:43 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

genau, bei der Arthritis handelt es sich um eine Gelenksentzündung, die allerdings auftritt, ohne dass die Gelenke überhaupt infiziert sind. In Ihrem Fall könnte es sein, dass eigentlich ursprünglich die Harnröhre infiziert war, im Rahmen der Immunreaktion bildete der Körper Antikörper, die fälschlicherweise (auch) körpereigene Strukturen angreifen. Das könnten dann die Gliederschmerzen erklären.
Wie ist es denn derzeit mit Ihren Symptomen? Ist das Gefühl wieder besser geworden? Falls nicht, sollten Sie nochmal Ihren oder einen anderen Urologen aufsuchen, da dann weitere Untersuchungen durchgeführt werden sollten, beispielsweise der oben genannten Prostata.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
gestern, 14:48 Uhr
Kommentar

Also es ist mitlerweile deutlich besser geworden. Nachdem ich die letzte Antibiotika-Pille genommen hatte, wurde es von Tag zu Tag ein Stück besser. Ich habe auch keine Erektionsstörung mehr. Allerdings habe ich das Gefühl, dass mein Empfindungsvermögen an der Spitze des Penis noch nicht zu 100% wieder da ist. Manchmal tut eine Erektion auch leicht weh. Zumindest nach mehrmaligen GV.

Ich wollte erstmal warten, ob es mit der Zeit besser wird. Leider dauert es einige Monate bis man bei einer Urologischen Praxis einen Termin bekommt.

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
gestern, 15:53 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

ja, das liest sich dann immerhin wie ein "normaler" Verlauf. Dass das Gefühl noch nicht zu 100% wieder da ist, ist insofern auch nicht unbedingt verwunderlich, das ist gut möglich und es ist eigentlich davon auszugehen, dass das Gefühl wieder vollständig zurückkehrt. Ein Grund zur Sorge besteht aus unserer Sicht gerade ersteinmal nicht.
Vereinbaren Sie einfach trotzdem einen Termin bei Ihrem Urologen. Sollte es dann nicht mehr nötig sein, können Sie den Termin ja auch wieder (rechtzeitig) absagen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen damit nochmal weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Erektionsstörungen
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.