Avatar

IMPOTENZ UND LIEBESVERLUST DURCH RAMIPRIL

Kategorie: Männermedizin » Expertenrat Erektionsstörungen | Expertenfrage

26.09.2007 | 09:44 Uhr

MEIN MANN NIMMT WEGEN HOHEN BLUTDRUCKS SEIT EINEM JAHR RAMIPRIL:ER HAT NICHT NUR POTENZPROBLEME;SONDERN ER EMPFINDET SEITDEM NICHTS MEHR FÜR SEINE FRAU WEHRT JEDE BERÜHRUNG;SELBST AM ARM AB:KANN DA ABHILFE DURCH SARTANE GESCHAFFEN WERDEN?unsere ehe geht sonst kaputt.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

10
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
27.09.2007, 06:55 Uhr
Antwort

hallo Anfragerin,
die Potenzprobleme / Erektionsprobleme können möglicherweise durch Umstellung des Blutdruckmedikamentes gebessert werden. Welches Medikament allerdings zur Substitution des Ramipiril herangezogen werden sollte muß der Arzt entscheiden, der den Blutdruck überwacht bzw. die Medikamente verordnet.
Bezüglich der Empfindungsstörung ist allerdings Ramipiril eher nicht verantwortlich.
Dazu empfehle ich eine Hormon-/Testosteron -Analyse beim Urologen.

Ihr Experte

Avatar
Beitrag melden
18.10.2008, 06:30 Uhr
Antwort

Inzwischen hat sich herausgesrellt,dass mein Mann Prostatakrebs hat PSA 183,operiert im April,bestrahlung 7wochen antiandrogeneinnahme.kann der libidoverlust vor der op auch vom prostata.ca herkommen? Kann ich nun jede hoffnung aufgeben,dass mich mein mann nochmal liebt,ich verlange ja keinen sex,aber wenigstens kuscheln.

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Erektionsstörungen