Avatar

Durchfall nach Heilerde evtl wegen Keimansiedlung?

Kategorie: Magen-Darm » Expertenrat Durchfall/Übelkeit | Expertenfrage

21.02.2021 | 14:36 Uhr

Guten Tag.

Ich weiss nicht ob das zusammen hängt aber ich erwähne es trotzdem:

 

Erst hatte ich eine Erkältung die zwei Wochen anhielt.

Danach bekam ich Sodbrennen oder ist es eher Magenschleimhaut Entzündung weil es eher im Magen brennt aber Magensaft aufstoßen in den Mund war es nicht.

Also eher Magenschleimhaut Entzündung?

Obwohl ich für die Erkältung keine scharfen Medikamente nahm.

Ich gurgelte mit Oktenident was eigentlich für Zahnbakterien ist aber irgendwie hilft es auch bei Halsschmerzen.

Sonst Manuka Honig und Nasenspray.

Und paar Hustenbonbons aber nur Kräuter also keine Medikamente.

 

Nachdem die Erkältung vorbei war, paar Tage später bekam ich Magenbrennen.

Allerdings Tags davor auch sehr viel süßes gegessen. Hatte ich zwar die letzten Jahre auch ohne Probleme aber das kann jahrelang gut gehen und von einem auf den anderen Tag nicht mehr. Ist das eigentlich normal, dass man jahrelang süßes ohne Probleme verträgt und plötzlich bekommt man Magenbrennen oder Verdauungsprobleme?

Also dass man das von einem auf den anderen Tag nicht mehr verträgt?

Allerdings hatte ich das vor Jahren auch schon und dann hab ich ungesundes weggelassen für Monate aber nach paar Wochen oder Monaten wieder angefangen.

Das ging dann wieder Jahre gut.

 

Bis jetzt.

Verheilt wohl immer wieder bei gesunder Ernährung.?

 

Jedenfalls gegen Magenbrennen hilft bei mir zu 90 Prozent Leitungswasser. Oder in stärkeren Fällen Milch.

 

Ganz selten das beides nicht hilft.

Meist ist es dann wieder für Wochen oder Monate weg. Vielleicht auch Jahre. Immer unterschiedlich.

 

Dieses Mal half weder Wasser noch Milch und deshalb nahm ich das was ich schon 2018 nahm als es auch so schlimm war: Heilerde.

 

Gegen Magenbrennen half es auch diesmal.

Allerdings hab ich womöglich zuviel genommen. Es steht 1-2x 1-2 Messlöffel. Bei stärkeren Beschwerden 3x.

Ich nahm zumindest an manchen Tagen dreimal 2 Löffel.

Höchstdosis.

Ich weiss nicht ob man das überdosieren  kann denn ich nahm es manchmal auch um 1 Uhr nachts. Und morgens um 7 Uhr wieder. Dann um 14 Uhr.

Nochmals um 20 Uhr.

Also so in etwa.

Das wären dann ja vier Mal.

Ich meinte nur wenn man auch nachts nimmt dann kann man das auch überdosieren. Bis zu dreimal am Tag (24 Stunden).

 

Kann man das denn überdosieren? bei normaler Anwendung soll es ja keine Nebenwirkungen geben.

Aber wie ist das bei Überdosierung?

 

Sorry ich musste so weit ausholen aber jetzt zum eigentlichen Problem:

 

Als ich Heilerde nahm da wurde Stuhl dunkel was ja normal ist.

Anfangs war Stuhl auch normal geformt.

Nach ca einer Woche wurde der Stuhl schmaler also Bleistiftstuhl.

Nächsten Tag dann weicher und noch Tag später Durchfall wo aber noch kleine Stücke drinnen waren also nicht ausschließlich Wasser.

Noch Tag später dann wässriger Durchfall mit nur noch ganz "zierlichen" Nahrungsresten.

Also Stuhlgang wurde von Tag zu Tag wässriger.

 

Allerdings hatten wir als Magenbrennen anfing auch Ernährung umgestellt.

Manchmal nur Haferflocken Suppe mit Wasser gekocht.

Und Zwieback und Leitungswasser oder Kamillentee, Fencheltee, Magen und Darm Tee.

 

Süßes und Milchreis (Müller usw) radikal weggelassen. Käse auch nicht mehr.

 

Ich trink übrigens auch sonst seit 2018 nur noch Leitungswasser (selten Mineralwasser aber auch nur ohne Kohlensäure).

Und selten Kamillentee.

 

Morgens wegen der Verdauung ein Liter Leitungswasser.

Danach muss ich meist auch auf Klo.

 

Vielleicht Durchfall wegen Ernährungsumstellung?

Wobei Leitungswasser trink ich schon seit Jahren und trotzdem normal Stuhl.

 

Allerdings hab ich die letzten drei Tage wieder normal gegessen:

Kartoffeln, Hackpfanne.

Gemüse glaub ich auch noch.

Tag später: Putenschnitzel Kartoffeln 

Gemüse irgendwas

Tag später: 

Kartoffeln, Tiefkühllachs, Brech-Bohnen.

 

Aber gestern dann wenig aber etwas fester.

Übrigens ist der Stuhl jetzt gelblich.

 

Hatte ich 2015 und 2018 auch schon mit gelb braun Stuhl. 

Dazwischen wurde er nach Monaten von allein wieder normal braun.

Damals hatte ich monatelang Verstopfung.

Aber Durchfall ist neu.

Hab ich eigentlich nie.

Immer Nur Verstopfung gehabt.

 

Allerdings hab ich Verdacht:

Kann es sein, dass durch die Heilerde die Magensäure derart eliminiert wurde, dass sich schädliche Bakterien im Magen und Darm angesiedelt haben weil ich ja ziemlich viel Heilerde nahm. 2018 hatte ich wohl weniger genommen obwohl damals über Monate aber die Dosierung überschritt ich anscheinend nicht.

Denn damals hatte ich keine Probleme mit Durchfall.

 

Und damals gab es kein Corona.

Eigentlich müsste man während Heilerde Einnahme noch mehr auf Hygiene achten als sonst weil Bakterien nicht durch Magensäure abgetötet werden weil wenig Magensäure.

 

Übrigens weiss ich nicht ob man das richtigen Durchfall nennt denn ich ging heute nur einmal morgens auf Klo nicht geformt allerdings riecht streng vergammelt.

Fast wässriger Durchfall.

Vielleicht etwas fester als die Vortage.

 

Gestern einmal morgens kleine Teile teilweise auf Wasser schwimmend. Minimal geformt. Aber keine Wurstform.

 

Vorgestern fast nur Wasser.

 

Es ist aber per Definition kein Durchfall denn das ist ab 4 x am Tag.

Und ich muss nur morgens und dann nicht mehr.

Auch tagsüber nach Essen muss ich nicht.

 

Und Bauchschmerzen hab ich nicht. Auch keine Übelkeit.

Durchfall nenn ich, wenn man auf Klo sitzt halbe Stunde oder so.

Einmal vor Jahren nahm ich laxoberal... Das war Durchfall mit Übelkeit, Kreislauf und Magenkrämpen und Schwindel 

Nichts davon hab ich.

 

Es ist einmal morgens nach Frühstück fast wässriger Stuhl der sich in der Hand halten lässt ohne dass er gleich zerfliest.

Allerdings variiert das von Tag zu Tag denn vorgestern floss der Stuhl gleich von der Hand also war viel dünner.

Sorry für die ekligen Beschreibungen.

Also ausschließlich morgens nach dem Frühstück sehr weicher bis wässriger Stuhl mit Stücken gelblich schimmlig riechend aber ohne Magenkrämpfe, Übelkeit, Schwindel, Kreislauf.

 

Ich sitze normal und es kommt innerhalb Sekunden raus. Und dann ist es vorbei.

Ohne pressen.

 

Dann den ganzen Tag nicht mehr und auch nachts nicht. Auch nicht nach dem Essen.

 

Früher musste ich aber manchmal auch mittags oder abends nach dem Essen noch. Dann aber kein Durchfall sondern normal

 

 

Eigentlich kein richtiger Durchfall so wie es im Internet steht oder?

 

Komisch dass das erst nach der vielen Heilerde anfing.

Davor hatte ich nämlich einen der Normalsten Stuhlgänge meines Lebens.

Normal geformt, normal riechend (zumindest Besser als jetzt) normal braun.

Zwei Finger breit.

So war es Jahre.

 

Allerdings kurz davor hatte ich Stuhl der vielleicht 1,5 Finger dick war und sooo lang wie ein Arm.

Davor wiederum war normal lang und breit.

 

Also es schwankt immer mit wochenlangen oder oft monatelang Phasen wo alles normal ist.

Ich hatte schon öfter sonderbaren Stuhlgang der sich aber immer wieder von selbst normalisierte.

 

Nur das mit Durchfall ist neu denn sonst war ich eher der Verstopfung Typ wobei meist für 2-3 Tage nichts ging und dann wieder normal war.

 

Ich las, Wechsel zwischen Verstopfung und Durchfall kann Engstelle wie Tumor sein weil es sich staut und dann flüssig wird und abfließt.

 

Aber das kann es ja nicht sein oder?

Denn schließlich habe ich keinen Wechsel sondern nur Durchfall (wenn man bei einmal täglich überhaupt davon sprechen kann).

 

Früher hatte ich eher Wechsel der Verstopfung und normalem Stuhlgang also paar Tage ging nichts aber dann wieder normal also kein Durchfall.

Oder kann sich das auch stauen an Engstelle und an jedem Tag einmal rauskommen und flüssig werden?

Eigentlich dauert das ja Tage weil es ja heisst Wechsel zwischen Verstopfung und Durchfall. Aber jeden Tag Durchfall ist keine Verstopfung also auch keine Engstelle.

Würde ich als Laie denken.

 

Nur falls doch Engstelle...

Darf man dann überhaupt Medikament gegen Durchfall nehmen?

Dann kommt ja gar nichts mehr an Engstelle vorbei wenn Stuhl dicker wird.

 

Heilerde wirkte gegen Durchfall nicht und deshalb hab ich abgesetzt. Magenbrennen ist Ja auch weg.

 

Ich habe übrigens auch normalen Appetit also komnt trotz wässrigen Durchfall anscheinend alies raus.

Weil bei Verstopfung von mehreren Tagen hatte ich früher kaum Hunger.

 

Ich Frage mich, wie der normalerweise feste Stuhlgang überhaupt rauskommen kann wenn fast nur Wasser bei Durchfall rauskommt.

Ist das alles verflüssigt? Ich dachte immer Durchfall ist fast nur Wasser aber die harten Bestandteile kommen nicht raus sondern bleiben im Darm drinnen.

Oder ist dann dieselbe Menge die sonst fest rausgekommen wäre  einfach nur flüssig?

 

Sorry für meine lange Ausführung.

 

Ich hoffe Sie können mich beruhigen dass die Heilerde vielleicht meinen Darm in Mitleidenschaft gezogen hat wegen Eliminierung der Magensäure und deshalb Bakterien in Magen und Darm gekommen sein können.

Und falls es so ist...

Normalisiert sich das wieder weil die Magensäure ja jetzt Wieder vorhanden ist wegen Absetzung der Heilerde?

Heilerde ist ja auf der andere Seite auch für Entgiftung also müsste die eventuellen Bakterien doch auch vernichten oder? Aber weil ich die Heilerde absetzte...

Die Zeit die vergeht von Heilerde absetzen und bis Magensäure wieder die Bakterien vernichtet ist die Gefahr.

Allerdings war Durchfall schon während der Einnahme der Heilerde.

 

Kompliziert...

Oder ist es möglich dass durch Heilerde der Darm verstopft ist?

Weil erst Bleistiftstuhl Und dann nächsten Tag weicher und noch Tag später wässrig.

Man könnte denken...

Aber dann müsste es jetzt wieder normalisieren

 

2018 löste Heilerde das nicht aus aber da nahm ich nicht soviel und es gab kein Corona.

Und wenn man die Maske nicht täglich wechselt...

Könnten da vielleicht auch Keime in den Magen gelangen die normalerweise von Magensäure vernichtet werden aber durch Heilerde fehlt ja viel von der Magensäure?

Wie gross wäre der Zufall dass Durchfall gerade nach Heilerde auftritt?

Oder doch von Magenbrennen ausgelöst. Allerdings seit 1,5 Wochen habe ich ja kein Magenbrennen mehr.

Also kann Durchfall doch auch nicht damit zusammen hängen oder?

Soweit meine Logik als Laie.

 

Viel Text geworden aber ich bin aufgeregt.

 

Zum Arzt wollte ich wegen corona Ansteckungsgefahr nicht unbedingt.

 

Muss man bei meiner Sache eigentlich unbedingt Magen-/Darmspiegelung machen oder kann man das auch im Ultraschall sehen?

Also wegen Durchfall meine ich.

Ich glaube Verengungen sieht man da auch oder?

Und Entzündungen.

Ich hoffe Sie berichten Nichts schlimmes.

 

Freundliche Grüße

 

 

 

 

 

 

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Ohlert
Beitrag melden
24.02.2021, 10:23 Uhr
Antwort von Experte-Ohlert


Sehr geehrte Anfragerin,
sehr geehrter Anfrager,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworte. Zunächst aber eine Vorbemerkung: Es erscheint mit wichtig darauf hinzuweisen, dass ich hier natürlich nur ganz allgemein zu den aufgeworfenen Themen Stellung beziehen kann.
Der Komplexität des Krankheitsbildes eines jeden einzelnen Patienten wird eine Stellungnahme im Rahmen einer "Internetkonsultation" sicherlich nicht gerecht.
Bitte verstehen Sie daher meine Ausführungen auch immer nur als "Denkanstoß" für die weiteren Gespräche mit Ihren behandelnden Ärzten.
Es wird letztlich "Bücherwissen" reproduziert und keinerlei individuelle Beratung in Bezug Ihr Krankheitsbild vorgenommen.
Dies wäre nach der Berufsordnung nämlich auch gar nicht zulässig.

Nun aber zu Ihrer Frage:

 es wird eine äußerst kleinteilige und differenzierte Schilderung von Symptomen, Maßnahmen, Beobachtungen vorgelegt.

Angesichts der Möglichkeiten, die eine Beratung im Internet liefern kann (nämlich allgemeines medizinisches Wissen auf konkrete umschriebene Fragestellungen ab Fragestellungen anzuwenden) muss an dieser Stelle gesagt werden, dass der Fall mit einem Arzt vor Ort besprochen werden sollte, der auch sogleich entsprechende Befunde erheben kann.

Wie schon oben gesagt, ist dies kein Portal zu individuellen Beratung über das Wesen von Symtomen -
das gehört in die Hand des Arztes, der Sie vor Ort untersuchungen und beraten kann. Da Ihre Frage aber
genau in diese Richtung zielt, kann ich nur anraten, einen Arzt vor Ort aufzusuchen.

 

 

 

Besten Gruss

Dr. Peter Ohlert

Beitrag melden
24.02.2021, 12:33 Uhr
Kommentar

Vielen Dank Herr Dr. Ohlert.

Vorgestern wurde der Stuhl wieder fester also als Wurst geformt. Allerdings etwas weich bis breiig.

Gestern dann noch fester und mehr aber auch weich. Auch Wurstform.

Heute dann noch mehr aber breiig aber Wurstform.

 

Allerdings habe ich gestern auch Salat gegessen: das treibt bei mir immer genau wie Suppe Eintopf.

Salat gestern Mais aus Dose, kidney Bohnen aus Dose, Paprika, Tomate, Gurke mit Schweineschnitzel in Stücke geschnitten.

 

Sonst Essen wir den Salat immer ohne Fleisch. Dafür mit Käsewürfel.

 

Deshalb kann es auch weich gewesen sein.

Mais kommt unverdaut raus meistens aber ich hab gelesen dass Mais generell schwer verdaulich ist.

Allerdings manchmal ist gar kein Mais im Stuhl zu sehen. Scheint manchmal doch verdaut zu werden oder im Stuhl versteckt.

Meist schaut Mais aber aus dem Stuhl raus.

 

Sorry für Beschreibungen.

 

Eine Engstelle kann ich mir nicht vorstellen weil ich schon öfter diese Symptome hatte seit vielen Jahren.

Ausserdem ist heute Stuhl wieder normal dick wie seit Jahren bei mir: 2 Finger dick.

Sie letzten Tage war etwar mehr als 1 Finger dick.

Scheint sich zu normalisieren.

Eine ganze Woche Durchfall hatte ich allerdings noch nicht.

Eher Mal 2-3 Tage kein Stuhlgang aber das hat sich gegeben.

Meist täglich.

 

Meine Symptome bessern sich immer wieder von allein.

 

Plötzlich ist der Stuhlgang von einem auf den anderen Tag wieder normal.

Weich bis breiig öfters aber zwischendurch auch mal normal fest.

Aber wässriger Durchfall war neu allerdings ist plötzlich wieder weg.

 

Ich muss eigentlich immer nur einmal auf Klo auch wenn Stuhlgang weich bis breiig ist.

 

Also kein Durchfall laut Definition von mehr als dreimal.

 

Weil diesmal im Zusammenhang mit Magenbrennen und Heilerde und Ernährungsumstellung die (auch Süßigkeiten von einem auf anderen Tag komplett weggelassen, nicht Mal Müller Milchreis oder Joghurt) Stuhlveränderung auftrat werden ich erstmal abwarten zumal es sich ja auch zu bessern scheint.

Ich hatte bis auf wässriger Durchfall diese Stuhlgeschichte und Magenbrennen schon öfter aber ging immer wieder weg.

 

Vielen Dank

 

Gruß

Experte-Ohlert
Beitrag melden
28.02.2021, 18:49 Uhr
Antwort von Experte-Ohlert

Vielen Dank für die Ergänzung.
Sie werden einsehen, dass ein solch komplexes Krankheitsgeschehenden nicht durch eine relativ eindimensionale Beratung im Internet angemessen gewürdigt werden kann.
Bitte setzen Sie sich mit dem behandelnden Arzt in Verbindung.
Dr. Ohlert

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.