Avatar

Gewichtsabnahme nach Bruststraffung

Kategorie: Schönheitsoperationen » Expertenrat Brustoperation und Implantate | Expertenfrage

05.03.2005 | 10:12 Uhr

Sehr geehrter Dr. med. Heimburg

Habe mir vor ca. 2 Monaten die Brüste straffen lassen weil sie schon seit Jahren hingen.
Habe in den 4 Monaten vor der OP noch 8 Kg abgenommen. Dadurch hat sich die Größe meiner Brüste aber so gut wie garnicht verändert. Die Brüste wurden dadurch auch nicht noch schlaffer als vorher, weil ich mit Brustmuskeltraining und Wechselduschen nachgeholfen habe.

Ich wiege zur Zeit 62 kg bei 1,66m. Bis zum Sommer würde ich gerne weitere 6 kg abnehmen, also auf 56 kg kommen. Weil der OP-Termin kurzfristig gelegt wurde und das wegen Urlaubsplanung im ganzen Jahr 2005 sonst nicht geklappt hätte, habe ich es leider nicht geschafft vorher noch weiter abzunehmen.

Meinen Sie wenn ich langsam abnehme (ca. 1-2 kg pro Monat) und das wieder mit Gymnastik und entsprechender Hautpflege unterstütze, würde die Brust da sehr drunter leiden? Nehme wie gesagt generell nicht so schnell an den Brüsten ab.

Danke für Ihre Antwort!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
06.03.2005, 11:18 Uhr
Antwort

Liebe Patientin,
diese Frage korrekt zu beantworten fällt schwer, da ich die Brustform und v.a. die Qualität der Haut nicht gesehen habe.
Ich empfehle in der Regel, das Wunschgewicht zunächst durch Diät zu erzielen und erst dann die Straffung durchzuführen. Diese Geduld müssen die Patientinnen aufbringen. Wenn dann später Gewicht zugenommen wird, dann wird die Brust eher schöner. Nimmt die Patientin aber ab, dann bleibt der vergrößerte Hautmantel zurück und die Brust erschlafft häufig und hängt wieder.
Also: am besten langsam abnehmen und beobachten. Im schlimmsten Fall kann nochmal ein wenig nachgestrafft werden.

PD Dr. Dennis von Heimburg, Frankfurt

Avatar
Beitrag melden
06.03.2005, 13:20 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Dr. von Heimburg,

Herzlichen Dank für Ihre schnelle Antwort. Sie schreiben das die Brust im Schlimmsten Fall nochmal ein wenig nachgestrafft werden könnte.

Wäre das denn dann genauso eine aufwendige OP wie beim ersten mal und genauso teuer? Oder kann man das evtl. mit weniger Aufwand oder anderer Technik durchführen lassen?

Hatte jetzt einen T-Schnitt und die Brustwarzen wurden nach oben versetzt

Danke nochmal!

Avatar
Beitrag melden
07.03.2005, 10:23 Uhr
Antwort

Guten Morgen,
nein, der Aufwand ist deutlich geringer wenn die Brustwarzen auf der richtigen Höhe sitzen. Dann wird die Brust nur in den unteren Anteilen nachgestrafft.
Auch wenn die Brustwarzen nach oben versetzt werden müssten (ist nach einer stattgehabten Operation eher unwahrscheinlich) ist die Operation weniger aufwendig.
Ebenso liegen die Kosten deutlich tiefer und häufig ist der Eingriff in Lokalanästhesie durchzuführen.

PD Dr. Dennis von Heimburg, Frankfurt

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.