Avatar

andauernde Halsschmerzen - Atemproblem

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Bronchitis/Husten | Expertenfrage

04.06.2020 | 18:12 Uhr

Hallo :HELP:

ich bin hier neu und lege einfach mal los, ich hoffe, dass es so in Ordnung ist.

seit ca. Mitte März habe ich Halsschmerzen (in der Mitte der 2 Schlüsselbeine). Fühlt sich wund an. Keine Schluckbeschwerden.

Außerdem habe ich beim Atmen - vor allem beim bewussten tiefem Atmen oberhalb Brustkorb so was wie eine "Hemmung" kann es nicht genau beschreiben. Manchmal löst das trockenen Hustenreiz aus.

Untersuchungen bisher:

Corona - negativ - Mitte April . Ärztin meinte, dass die Bronchien zu sind. Habe 10 Tage ACC genommen - keine Besserung.

Hautarzt: Abgehört - knistern in der Lunge. Links mehr wie rechts. Antibiotika für 10 Tage. Keine Besserung

Lungenarzt - Röntgen Lunge, Atemtest, Bluttest

Lunge - bis auf bekannte "Defekte" von vorherigen OPs und leichter Zwerchfellhochstand (auch bekannt) in Ordnung.

CRP leicht erhöht

HNO - in Hals und Nase geschaut, soweit alles okay. Abstrich auf Bakterien / Pilze - Ergebnis steht aus.

Kein Fieber, aber schnell ziemlich platt. Knochen und Muskelschmerzen - aber schon länger.

Vorerkrankung: met. Melanom mit Metas in Lympe (Hals 2002 und Lunge 2006), Brustkrebs 2012. Neurofibromatose Recklinghausen Typ 1. Hashimoto

Nach meinen eigenen Krebserkrankungen sowie denen bei 2 Geschwistern (verstorben) bin ich mittlerweile doch ein bisschen unruhig. =-O

Soll jetzt bei Negativ-Ergebnis des Abstrichtestes zur Magenspiegelung (ich merke keinen Reflux) . Wäre da eine Bronchoskopie nicht besser? :TIRED:

Vielen Dank für Meinungen, Anregungen, Ideen:-)

LG

Tippserin

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Barczok
Beitrag melden
07.06.2020, 18:21 Uhr
Antwort von Experte-Barczok
Hallo,
leider darf ich im Internet weder Diagnosen stellen noch konkrete Therapieempfehlungen geben. Daher meine Stellungnahme zu ihrer Frage am Schluss: eine Magenspiegelung macht bei dieser Symptom Konstellation meines Erachtens keinen Sinn, eine Bronchoskopie allerdings auch nicht, nachdem eine lungenärztliche Untersuchung ja  nichts erbracht hat.
 
Insgesamt sind ihre Beschwerden ja erfreulicherweise sehr gering, die Befunde die bereits umfangreich erhoben wurden durchwegs positiv, sodass ich im Moment zu keiner weiterführenden, insbesondere auch zu keiner invasiven Diagnostik raten könnte.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Barczok
Beitrag melden
09.06.2020, 15:24 Uhr
Kommentar

Sehr geehrte Herr Dr. Barczok

 

vielen Dank für Ihre Antwort und Ihre Einschätzung.

Freundliche Grüße

Tippserin

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.