Avatar

Schlafapnoe als Ursache für evenduelles Bronchialastmha?

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Bronchitis/Husten | Expertenfrage an Experte-Barczok

11.06.2012 | 17:51 Uhr

Sehr geehrter Herr Barczok,

seit 6 Jahren benutze ich täglich zum schlafen ,auf Grund einer Apnoe ,das Vivagerät mit Nasenmaske.In der kalten Jahreszeit ist es vorgekommen ,das so kalte Luft im eigestellten Druck in die Bronchen geblasen wurde.Da es unangenehm war, bekam ich dann ein heizbaren Vorschaltbehäter, der mit Wasser gefüllt wird,so das die Atem-Luft erwärmt wurde.
2010 ging nach einer Grippe der Husten über Wochen nicht weg,
so das Antibiotika gegeben wurde.Der Husten verschwand, kam aber nach 14 Tagen wieder. Es wurde Bronchialasthma diaknostiziert. Weitere Antibiotikagaben hatten den gleichen Effekt,wie geschildert. Auch Prednisilongaben haben nur kurzzeitigen Erfolg gebracht. Allergietests waren negativ.
Auch Nebenwirkung von anderen Medikamenten,die täglich genommen werden, wurden durch absetzen oder Austausch ausgeschlossen.
Nachts bin ich beschwerdefrei.Der Husten beginnt am morgen,nachdem ich die Nasenmaske absetze. Erst trocken-nach 5 min.schleimlösend helle Farbe. Nach 30 min.beruhigt sich der Husten und kommt tagsüber in kurzen Schüben 4-5x vor. Mit Angocin habe ich nach Gebrauchsanweisung den Husten wegbekommen.Beim verringern der Dosis setzte er auch hier wieder ein.
Die typischen Merkmale eines Bronchialasthmas kann ich, außer der stets wiederkehrenden akuten Entzündung ,nicht feststellen.Keine Kurzatmigkeit, keine Luftnot.Im Gegenteil, ich fühl mich absolut fit,wenn der ständige Husten nicht wäre. Mein Verdacht: Die Luft,die mit Druck in den Bronchen ankommt, verursacht die ständig wiederkehrende Entzündung derselben.Meine Frage:Gibt es eine Alternative für das Gerät?
Wenn nicht, kann dem Wasser im Behälter etwas beigemischt werden,das die Entzündung der Bronchen verhindert?
Wie kann mir sonst noch geholfen werden.
Ich bin 70 Jahre ,fahre viel Fahrrad und arbeite auch noch 10 Stunden in der Woche in einem Pflegeheim.

Mit freundlichen Grüßen


12.06.2012 10:23 – Beitrag von der Redaktion bearbeitet.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

4
Bisherige Antworten
Experte-Barczok
Beitrag melden
16.06.2012, 06:51 Uhr
Antwort von Experte-Barczok

hallo,

nachdem Ihre Beschwerden immer nach Tragen der Maske auftreten, ist das ganze doch sehr untypisch für ein Asthma. Mir schein wahrscheinlicher, dass die regulierte Luftzufuhr durch die Maske ein Problem sein könnte. Vielleicht muß man den Druck variieren bzw. Temperatur und Befeuchtung der Maskenluft oder auch einen anderen Maskentyp wählen. Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Schlaflabor auf und tragen Sie dort Ihre Beschwerden vor!

mit freundlichen Grüßen

Dr. Barczok

Beitrag melden
16.06.2012, 12:19 Uhr
Kommentar

hallo,

herzlichen Dank für Ihre Antwort. Mein Schlaflabor hat alles versucht, um mir zu helfen.Leider ohne Erfolg.
Ich muß erst einmal meine Bronchialentzündung erneut ausheilen.
Diesmal aber ohne Maskenbenutzung. Ich benutze nur eine Kinnbinde und schlafe ausschließlich auf der Seite.
Früh nehme ich als Stoß 5-1Prednisolon 20mg und früh und abends eine Soledumkapsel.
Heute,nach dem 3.Tag geht es mir bereits wesentlich besser.
Ich gehe davon aus, das eine Heilung erneut erfolgt.
Doch wie geht es dann weiter?
Vom Facharzt bekam ich das Medikament Singulair als Entzündungsschutz, das ich vor dem aufsetzen der Maske einnehmen sollte.
Doch während der Entzündung wirkte es nicht.
1.Möglichkeit-ich versuche es noch einmal damit.
Vielleicht stimmt auch meine Wassertemperatur nicht.
Auf wieviel Watt muß ich die Heizung einstellen, damit die Luft warm genug ist und die Bronchen somit nicht reizt?CPAP Gerät
Gibt es noch andere Möglichkeiten, um die Bronchen zu schonen?
Kann man in das Wasser Kamille oder ähnliche Kräutertropfen zugeben?
Zuletzt noch eine wichtige Frage:
Durch die Diaknose Bronchialasthma habe ich Symbicort Spray für früh und abend bekommen. Ist es sinnvoll es in meinem Fall weiter zu nehmen?
Beim einatmen reizt es schon ganz schönHustenEs hat während der Entzündung auch nicht geholfen.

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Wohlfarth



Experte-Barczok
Beitrag melden
19.06.2012, 23:54 Uhr
Antwort von Experte-Barczok

hallo,

bitte haben Sie Verständnis, dass ich keine detailierte Beratung und Behandlung über das Internet machen darf. Ihr Ansprechpartner ist in dieser Frage das Schlaflabor. Bitte geben Sie auf keinen Fall irgendwelche Tropfen in das Befeuchterwasser! Ob Sie Asthma haben, ob das Spray bei Ihnen sinnvoll ist? Ich kenne Ihre Befunde nicht und kann diese Fragen nicht beantworten!

mfg


Dr. Barczok

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.