Avatar

Hustenanfälle mit würgen, erbrechen

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Bronchitis/Husten | Expertenfrage

19.11.2010 | 12:04 Uhr

Ich habe seit etwa drei Wochen Husten, nichts schlimmes, aber er wurde immer schlimmer, richtige Anfälle bekomme ich, ich würge mir dabei die Seele aus dem Leib. Wenn ich dann erbrechen muss, dann kommt da nur so ein gelblicher Schaum raus. Die ganze Nacht geister ich umher, ich kann nicht schlafen, da es Nachts manchmal schlimmer als am Tag ist. Kopfschmerzen, jetz bin ich seit vier Tagen auch noch total heiser, unter meiner rechten Brust habe ich beim Husten, niesen, abstützen oder heben starke Schmerzen. Meine Mundwinkel sind eingerissen, entzündet, heute habe ich dann noch herpis bekommen und essen kann ich auch kaum was. Meine Zahnärztin meint in meinem Mund wäre auch alles angegriffen. Der Arzt hat mir zwei mal Atibiotika verschrieben 1. Zitromax, 2. Rulid (oder so ähnlich), nix hat geholfen, ganz im gegenteil, denn bis 14.11.2011 hab ich genommen und danach sind mehr Schmerzen da gewesen als vorher. Jetzt am 17.11. habe ich auf einen Bluttest bestanden, den er auch gemacht hat, leider bekomme ich das Ergebnis erst am Montag. Mein Verdacht ist Keuchhusten, aber ich weiß es doch auch nicht, bin ich denn Arzt? BITTE, BITTE helfen sie mir, ich werde wahnsinnig hier.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

32
Bisherige Antworten
Experte-Barczok
Beitrag melden
21.11.2010, 12:45 Uhr
Antwort von Experte-Barczok

Beide Antibiotika, die sie erwähnen sind hervorragend gegen Keuchhusten wirksam, so dass ich aufgrund des Fortdauerns der Beschwerden eher meine, dass es sich um einen Virusinfekt handelt. Wenn im Blut die Entzündungswerte erhöht sind, sollte aus meiner Sicht eine Röntgenaufnahme der Lunge gemacht werden. Medikamentös wäre am sinnvollsten, jetzt hustenstillende Medikamente etwa mit Codein einzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Barczok

Experte-Barczok
Beitrag melden
25.11.2010, 01:43 Uhr
Antwort von Experte-Barczok

Hallo,

bitte entschuldigen Sie zunächst die verspätete Beantwortung. Ich hatte Probleme mit meinem Rechner. Nun zu Ihrer Frage: so wie Sie Ihre Beschwerden schildern, scheint am ehesten ein Virusinfekt vorzuliegen, das würde auch erklären, warum die Antibiotika nicht helfen. Bei Keuchhusten hingegen würden gerade die beiden Antibiotika, die der Hausarzt verordnet hat, hervorragend helfen. Schmerzen kommen durch starkes Husten häufig, lassen sich durch Codeinpräparate meist gut beeinflussen und werden nachlassen, sobald der Husten besser wird.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Barczok

Avatar
Beitrag melden
25.11.2010, 01:54 Uhr
Antwort

Vielen Dank für die Antwort, ich bin leider noch immer krank geschrieben. Letzte Woche wurde ein Bluttest gemacht, der keine Anzeichen auf Keuchhusten aufweist. Aber eben Keime, deshalb hat das Labor empfohlen einen Rachenbastrich zu machen. Den habe auch machen lassen, am Freitag bekomme ich das Ergebnis, trotz allem hat mir mein Arzt für 10 Tage - 3x täglich Erythron Stada 500mg aufgeschrieben, da es mir immer noch sehr schlecht geht. Mittlerweile schmerzt das Zwergfell oder was da bei der Brust liegt, dann zwischen der Brust habe ich wahnsinnige Schmerzen beim Husten wenn ich mich drauf lege, tief durch atmen will oder falsch bewege, mein Magen hat jetzt auch zu tun, die ganzen Wochen kaum gegessen und das neue Antibiotika schlägt noch mal extra drauf. Ich weiß bald nicht weiter, das etwas so lange dauert, also das hätte ich nicht gedacht und vor allem bin ich völlig am Ende, ich will das es endlich aufhört.

Experte-Barczok
Beitrag melden
25.11.2010, 02:15 Uhr
Antwort von Experte-Barczok

Hallo,

so wie Sie das schildern, und nachdem die Beschwerden ja schon längere Zeit anhalten, finde ich eine ergänzende fachärztliche Untersuchung unter Einbeziehung eines Röntgenbildes angemessen. Sie sollten Ihren Hausarzt darum bitten.

Mit freundlichen Grüßen Dr. Barczok

Avatar
Beitrag melden
25.11.2010, 03:07 Uhr
Antwort

Am Freitag soll ich nach mal kommen, dann werten wir den Rachenabstrich aus und dann werde ich Ihn darauf ansprechen. Was kann das Röntgenbild denn feststellen? Es sieht doch keine Keime/Vieren/Entzündungen ODER??

Experte-Barczok
Beitrag melden
25.11.2010, 06:29 Uhr
Antwort von Experte-Barczok

Hallo,

Natürlich sieht man dort keine Bakterien, man kann aber sehen, ob Sie eine behandlungsbedûrftige Entzündung entwickelt haben. Das ist schon so sinnvoll.

MfG

Dr. Barczok

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.