Avatar

Ständiger Blähbauch mit Herzstolpern...

Kategorie: Magen-Darm » Expertenrat Blähungen | Expertenfrage

15.01.2022 | 21:50 Uhr

Guten Abend,

mich begleitet schon eine ganze Weile mein Blähbauch. Der ist manchmal so doll gespannt, dass man denken könnte ich wäre Schwanger, obwohl ich ein Mann bin. 2012 wurde bei mir mal eine FI via Atemtest diagnostiziert. Diese wurde allerdings nicht mehr weiter verfolgt dann. Ich hatte eine Auslassdiät gemacht und dann war das Thema erstmal vom Tisch. Zwischendurch immer mal wieder Probleme gehabt, aber richtige anhaltende Durchfälle oder Krämpfe hatte ich nicht. Ich kann auch gar nicht sagen, was es immer ist, das mich aufbläht. Manchmal vertrage ich zb. Süssigkeiten richtig gut, ein anderes Mal bekomme ich von ein paar Gummibärchen schon Herzstolpern. Was würden Sie mir raten...welche Tests sollten als erstes gemacht werden? Ein Bluttest auf Glutenintoleranz bzw. dieser Gentest wurde schon gemacht. Da war  Hatte vor kurzem den Podcast "Die Diagnose" gehört wo es um eine Pilzinfektion des Darms ging und die Patientin ähnlich aufgebläht war. Könnte das die Lösung sein? Oder steckt immer noch die Fruktoseintoleranz in mir? Die sollte doch aber nur ein vorrübergehendes Phänomen sein und bei dementsprechender Karenzphase etc. wieder Geschichte sein. Gibt es einen Nahrungsmittelunverträglichkeitstest, welchen ich zb. auch zu Hause machen könnte? Es gibt da ja verschiedene Anbieter, welche diesen Anbieten zum Selbsttest. Ich bin einfach gerade sehr verzweifelt, da ich mit dieser Aufgeblähtheit die letzten Tage wieder damit verbunden Herzstolpern bekomme. Manchmal habe ich dann bis zu 20 ES und VES in der Minute. Erst wenn ich mit flach auf den Boden lege sind diese komplett vorbei. Mache ich im Stehen eine Bewegung mit dem Oberkörper (und beuge mich am besten dabei noch nach Vorne) dann geht das mit den Extrasystolen so richtig los und es entstehen wie oben erwähnt gerne mal bis zu 20 Stück in der Minute. Ganz schlimm hatte ich es mal auf einem Flug im Urlaub nach Hause. Da sich anscheinend meine Darmgase je höher wir mit dem Flugzeug gestiegen sind immer mehr ausgedehnt haben, hatte ich auch sehr schlimmes Herzstolpern mit 20-30 ES in der Minute. Der Blanke Horror für mich. Auch habe ich auf dem rechten Auge eine immer wiederkehrende Makuladegeneration, die dann wieder besser, aber dann auch wieder schlechter wird. Dh. ich sehe ab und zu diese Tonnenförmige verformung von z.B. gesehenen Linien bzw. verschwommen und das wird dann auch innerhalb von Tagen/Wochen wieder besser/schlechter. Schlechter wird es allerdings eigentlich immer innerhalb weniger Stunden. Vielleicht fällt Ihnen dazu ja was ein? Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass ich vor ein paar Tagen Mittels eines Fora6 Messgerätes den HB und HCT Wert selbst gemessen habe und die Werte am Morgen nach dem Aufstehen bei 12,9 (HB) und 38 (HTC) waren, was ja auf einen Eisenspeichermangel hinweisen würde. Mein Nüchternblutzucker wurde dabei auch gleich gemessen und ist mit 109 auch etwas zu hoch.

 

Danke schonmal

 

 

Kristofer

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Ohlert
Beitrag melden
18.01.2022, 07:30 Uhr
Antwort von Experte-Ohlert


Sehr geehrte Anfragerin,
sehr geehrter Anfrager,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworte. Zunächst aber eine Vorbemerkung: Es erscheint mit wichtig darauf hinzuweisen, dass ich hier natürlich nur ganz allgemein zu den aufgeworfenen Themen Stellung beziehen kann.
Der Komplexität des Krankheitsbildes eines jeden einzelnen Patienten wird eine Stellungnahme im Rahmen einer "Internetkonsultation" sicherlich nicht gerecht.
Bitte verstehen Sie daher meine Ausführungen auch immer nur als "Denkanstoß" für die weiteren Gespräche mit Ihren behandelnden Ärzten.
Es wird letztlich "Bücherwissen" reproduziert und keinerlei individuelle Beratung in Bezug Ihr Krankheitsbild vorgenommen.
Dies wäre nach der Berufsordnung nämlich auch gar nicht zulässig.

Nun aber zu Ihrer Frage:

 das Krankheitsbild, welches geschildert wird stellt kein einheitliches Problem dar. Es ist einer Beratung im Internet sicherlich nicht zugänglich. Die überwiegend im Selbstmeß-Verfahren erhobenen Werte sind geringfügig von der Norm abweichend. Ob dies eine klinische Bedeutung hat, sei dahingestellt.

Es wird auch zur Klärung der offenen Fragen (Fruktoseintoleranz?) Sicherlich nicht anders machbar sein als einen Arzt vor Ort aufzusuchen, um diese Fragen zu klären und vor allem um die zahlreichen Einzelprobleme – wenn dies überhaupt geht – in einen gemeinsamen Kontext zu setzen.

Wie schon oben gesagt, ist dies kein Portal zu individuellen Beratung über das Wesen von Symtomen -
das gehört in die Hand des Arztes, der Sie vor Ort untersuchungen und beraten kann. Da Ihre Frage aber
genau in diese Richtung zielt, kann ich nur anraten, einen Arzt vor Ort aufzusuchen.

 

 

 

Besten Gruss

Dr. Peter Ohlert

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.