Avatar

Blähungen durch Zucker und Kohl

Kategorie: Magen-Darm » Expertenrat Blähungen | Expertenfrage

01.04.2010 | 03:18 Uhr

Hallo,

ich bin weiblich und 58 Jahre alt. Solange ich zurückdenken kann, leide ich schon unter Blähungen, Durchfall und einem aufgeblähtem Bauch.

Es stellt sich so dar, dass der Bauch morgens noch flach und ohne Blähungen ist. Im Laufe des Tages und der Mahlzeiten nimmt der Umfang aber stark zu. Nachdem vor einigen Jahren noch starke Darmbewegungen und nochmals stärkere Blähungen dazu kamen, habe ich mich auf versch. Zuckerarten testen lassen. Von den Werten her war leider nichts festzustellen, aber dafür an den Symptomen, d.h. auf Fructose habe ich mit den oben beschriebenen typischen Beschwerden reagiert.

Inzwischen richte ich mich danach und schränke Lebensmittel mit hohem Fructoseanteil ein. Trotzdem wundert es mich aber immer wieder, dass ich genauso stark auf Zwiebeln, Knoblauch und sämtliche Kohlarten reagiere.

Was ist in meinem Darm (z.B. an Bakterien) vorhanden und quält mich so? Das irgendwie Bakterien daran Schuld sind denke ich mir deswegen, da die abgehenden Blähungen auch einen sehr unangenehmen Geruch haben, was eben nicht ist, wenn der Darm in der Frühe noch leer und unbelastet ist.

Was für Untersuchungen könnte man noch machen lassen bzw. welche Tabletten könnten da helfen? Oder muss man einfach sagen, dass ich physiologisch anders reagiere als andere Menschen und das man das nicht ändern kann?

Danke für eine Antwort.

Freundliche Grüße

Dolores M.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Experte-Ohlert
Beitrag melden
03.04.2010, 07:00 Uhr
Antwort von Experte-Ohlert

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworte. Zunächst aber eine
Vorbemerkung: Es erscheint mit wichtig darauf hinzuweisen, dass ich hier
natürlich nur ganz allgemein zu den aufgeworfenen Themen Stellung beziehen kann.
Der Komplexität des Krankheitsbildes eines jeden einzelnen Patienten wird
eine Stellungnahme im Rahmen einer Internetkonsultation sicherlich
nicht gerecht. Bitte verstehen Sie daher meine Ausführungen auch immer
nur als Denkanstoß für die weiteren Gespräche mit Ihren behandelnden Ärzten.

Nun aber zu Ihrer Frage:

Zunächst würde ich mit dem Arzt wg eines Lactosetoleranztests sprechen, die Lactoseintoleranz ist ziemlich häufig und nimmt mit dem Alter an Häufigkeit zu.
Auch sollte eine chronische Bauchspeicheldrüsenschwäche ausgeschlossen werden, ein einfacher Stuhltest aus die sog. pankreatische Elastase ist hier hilfreich.
Eine mikrobiologische Untersuchunung des Stuhls kann in Einzelfällen auch die Richtung weisen und ist leicht vorzunehmen.

Es gibt in der Tat Personen, die mit vielen unangenehmen Blähungen zuz kämpfen haben und man findet keine Krankheit.

Manchmal hilft hier die probatorische Gabe von Bauchspeichesldrüsenenzymen (Pankreatin), es sollte aber mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden.

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.