Avatar

Bauchmuskel lähmung nach Bauchstraffung was tun?

Kategorie: Schönheitsoperationen » Expertenrat Bauchdeckenplastik | Expertenfrage an Experte Wallstein

15.11.2018 | 08:30 Uhr

Guten Morgen.
Bitte um Hilfe.
Meine Mama hat sich leider 2 mal eine Bauchdeckenplastische Chirurgie unterzogen dabei ist beim 2mal ein Vicryinetz eingesetzt worden und eine Rectusdiasthase erfolgte.
Sie hat sehr starken brennenden Schmerzen seitdem und kann kaum was zu essen zu sich nehmen.
Ihr Abdomen ist extrem aufgebläht und oft nachdem essen Erbricht sie.
Der zuständigen Operateur möchte mit den Fall nichts mehr zutun haben und andere Ärzte trauen sich meine Meinung nicht an den Fall dran zugehen oder wissen selber nicht was zutun ist und somit verweisen sie immer zu den zuständigen Operateur.Nur wie gesagt er meint er sei nicht dafür zuständig.

Jetzt hat endlich ein Arzt sich das MRT Bild erneut angeschaut und hat am Musculus rectus abdominis re. Mit narbige Veränderungen festgestellt,die wie nach einem Infarkt aussehen.
Jedoch berichtet er ,dass er keinerlei therapeutische Option sehe.
Soll meine Mutter jetzt für immer damit Leben?
Es muss doch eine Möglichkeit geben.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte Wallstein
Beitrag melden
19.11.2018, 14:15 Uhr
Antwort von Experte Wallstein

Sehr geehrte Manuela614,

ich kann Ihnen leider auch nicht mehr dazu sagen. Natürlich kann man die Operation erneut durchführen, aber es kann Ihnen keiner danach versprechen, dass es dann besser ist.

Wichtig ist auch zusammen mit einem Radiologen zu besprechen, woher das kommen könnte.  Eine narbige Veränderung alleine führt nicht zu solchen Beschwerden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Dr. D. Wallstein

Ärztlicher Leiter Moserklinik Augsburg

 

 

 

 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.