Avatar

Verdacht auf pseudotumor ,Augenprobleme

Kategorie: Augen » Expertenrat Augenheilkunde | Expertenfrage

17.11.2020 | 14:31 Uhr

Hallo,

ich leide seit Jahren unter der sogenannten Mirgräne mit Aura.Flimmern der Augen im Form eines c was sich ausbreitet und nach ein paar Minuten wieder verschwindet spätestens nach 30 Minuten.Ab und an setzen dann starke augenschmerZen ein.

mittlerweile sehe ich auch Sternchen die über das Bild huschen und nun bekomme ich immer öfters starkes verschwommen sehen was gefühlt mit einer Lähmung der Augen einhergeht.In meinem Umfeld kann keiner was erkennen.Ich spüre einen Druck auf den liedern und das geht bis zu Doppelbildern.mir wird dabei sehr schwindelig und nach ein paar Sekunden ist der Spuk vorbei.meine Augen sind mittlerweile schlechter geworden das ich immer leicht verschwommen sehe.Laut Augenarzt sind die Augen Super !

Nun wollte der Neurologe alles andere ausschließen und mich beruhigen,das alles nur Migräne ist und schickte mich ins MRT mit Angiographie,dabei kam heraus laut Bericht :

hypoplastischer Sinus transversus links mit Verdacht auf eine Stenose ,in Zusammenschau mit empty Sella und erweiterten opticusscheiden besteht der Verdacht auf einen Pseudotumor.

damals wurde auch schon mal ein Verdacht gestellt (11 Jahre her ) aber man wollte keine Punktion durchführen.

ich hab jetzt viel darüber gelesen und mache mir sorgen,kann ich erblinden ? Ist es das sicher ? Ich soll zur abklärung nun doch eine Punktion durchführen lassen und auch davor habe ich große Angst.Eine Stenose in meinem Alter (36) ist das nicht ein wenig jung ? oder ist das angeboren ? 
als damals der Verdacht aufkam war ich mit Pnsikattacken und Kopfschmerzen ins Krsnkenhaus gekommen.Bis heute Druckschmerzen im Kopf und besonders Nackenschmerzen.

ich leide heute noch unter Angststörung ,aber meine Panikattacken habe ich mittlerweile gut im Griff.Durch den Befund bin ich aber stark verunsichert worden.Kann das auch alles mit einer Borriliose oder meinem PCO Syndrom zusammen hängen ? 
wie wäre denn die Therapie ? 
liebe Grüße Riccarda 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Thelen
Beitrag melden
17.11.2020, 19:29 Uhr
Antwort von Experte-Thelen

Liebe Patientin,

ich kann mich leider nur zum augenärztlichen Bezug äußern und würde ihnen zu einer augenfachärtzlichen Untersuchung zum Ausschluß eines gestauiten Sehnervenkopfes am Augenhintergrund einschließlich einer Gesichtsfelduntersuchung raten.

Herzlichst Ulrich Thelen

 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.