Avatar

Augenzucken

Kategorie: Augen » Expertenrat Augenheilkunde | Expertenfrage

20.02.2001 | 02:02 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, seit ca. 3 bis 4 Wochen zuckt (pochen, klopfen) mein linkes Auge. Es ist aber nicht direkt das Auge, sondern mehr der nicht vorhandene Tränensack.Es ist höchst ungenehm, da man immer mit den Fingern im Gesicht ist und versucht es anzuhalten. Mir wird aber immer wieder versichert, daß man dieses Zucken nicht sehen würde. Aber ich sehe es doch, wenn ich mit dem Auge schaue. Diese Zucken ist auch nicht immer. Ich habe schon versucht es zu spezifizieren, wann besonders oft und häufig und heftig und wann nicht. So sollte man ja annehmen, wenn die Belastung wegfällt, daß es da weniger wird oder ganz aufhört, aber dem ist auch nicht immer so. Sogar, wenn ich morgens aufwache, die Augen aber noch geschlossen habe, zuckt es. Manchmal. Am meisten jedoch wenn ich vor dem Monitor sitze und mich darauf konzentriere. Aber an dem Monitor kann es auch nicht liegen, da dies ein 21%27%27 Monitor ist und eine recht gute Auflösung hat. Nervosität schließ ich jetzt mal aus, da ich mich bereits vor einem Jahr von einem absolut streßigen (aber schönen) Job in den ruhigen Bürojob begeben habe. Privat ist auch alles geregelt, so daß ich von dieser Seite eigentlich keine diesbezüglichen Störungen haben dürfte. Ach so, nur zur Vollständigkeit, ich sollte eine Brille tragen, besitze auch ein sehr schönes Modell, trage diese aber nur, wenn ich autofahre, wegen der Sicherheit. Ich bin kurzsichtig (ich sehe in der Ferne nichts) mit ca. 1 Dioptrin pro Auge. Also nichts weltbewegendes. Das schlechtere, aber dominante Auge ist rechts, zucken tut es aber links. Mein Alter: 30 Jahre Vielleicht können Sie mir ja weiterhelfen oder auchnur einen Tip oder Anregung geben. Weil damit möchte ich nicht unbedingt zum Arzt gehen. Und wenn, zu welchem (Auge oder Kopf)? Herzliche Grüße

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
21.02.2001, 08:02 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Harriet, Lidzuckungen kommen nicht so selten vor und können sich bis zu Krämpfen steigern. Wenn das Auge und seine Anhangsgebilde als Ursache ausgeschlossen sind, kann ev. das Mittel BOTOX Abhilfe schaffen. Dieses blockiert die Übertagungsstelle von Nerv zu Muskel und setzt somit die Erregbarkeit des Muskels herab. Wir sezten dieses Mittel schon seit einigen Jahren an verschiedensten Gesichtsmuskeln ein mit meist sehr gutem Erfolg. Leider muss die Behandlung wiederholt werden. Wenn die Ausprägung aber sehr gering ist wie bei Ihnen beschrieben, könnte aber auch nur eine Behandlung ausreichend sein. Mit freundl. Gruß F.Schmetzer DrSchmetzer@t-online.de

Avatar
Beitrag melden
24.02.2001, 03:02 Uhr
Antwort

Das Zucken,daß Sie bemerken ist sehr wohl von aussen sichtbar (wenn man gut hinsieht) Kleine Muskeln des Unterlides machen unwillkürliche Bewegungen. Woher das genau kommt ist unklar; oft wird es in Zeiten der Belastung (und Überlastung,also Stress) bemerkt. Es ist völlig harmlos und wird von alleine verschwinden. Magnesium Brausetabletten (gibt es im Reformhaus oder Apotheke) helfen dabei.

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.