Avatar

Lidekzem - streßbedinge Neurodermitis

Kategorie: Allergien » Expertenrat Allergie | Expertenfrage

13.10.1999 | 11:10 Uhr

Ich leide seit mehreren Monaten unter einem Lidekzem, d.h. gerötet, trocken, schuppt, juckt, wird zeitweise wund. Betroffen ist nur das linke Auge, großteils am Lid, teilweise auch unter dem Auge.
Mein Hautarzt meinte, die Ursache wäre eine streßbedingte Neurodermitis. Er hat mir eine cortisonhaltige Salbe verschrieben, die brachte zwar Linderung aber vollständige Heilung konnte dadurch nicht erzielt werden.
Gleiches Problem schilderte Imke am 8. April 1999, dazu ist aber leider keine Antwort eingegangen.
Wer weiß einen Rat ?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
13.10.1999, 09:10 Uhr
Antwort

Hallo Joseph1 <p>Es ist eher selten das diese Erkrankung zum erstenmal im Erwachsenenalter und am Auge auftritt. Sprechen Sie nochmals mit ihrem behandelnden Arzt und schildern Sie ihm Ihr Problem und zeigen die anbehandelten Hautareale nochmals.
Die Neurodermitis gehört zu dem Formenkreis der atopischen Erkrankungen. Es liegt eine multifaktorielle Ursache vor.
Bei der Behandlung einer Neurodermitis gibt es verschiedene Ansätze: Ernährungstherapie, Salbentherapie, Psychotherapie, Balneotherapie und Lichttherapie. Suchen Sie zur genaueren Diagnose und Therapieplanung einen (evtl.anderen) Hautarzt auf und besprechen sie die Möglichkeiten einer Therapie.
Falls Ihre Erkrankung durch Stress ausgelösst wird, wäre eine ursächliche Therapie indiziert. Hier sind entspannende Therapie (autogenes Training, Yoga), aber auch Sport zu empfehlen.
Gute Besserung wünscht Ihnen Dr. Fabian Fuchs vom Lifeline-Team.

Avatar
Beitrag melden
08.11.1999, 09:11 Uhr
Antwort

Ich hatte jahrelang das gleiche Problem, bis ich herausfand, daß das Lidekzem immer akut aufblühte, wenn ich drei Tage zuvor Tomaten, Sesam, Nüsse (die Menge in Milka-Vollmilchschokolade reichte schon)oder Pfefferminzschokolade gegessen hatte oder auf einem nicht ganz sauberen wahrscheinlich hausstaubmilbenverseuchten Kissen geschlafen hatte. Es war ein langer Weg, bis ich alle diese Auslöser herausgefunden hatte. Jezt bin ich aber völlig frei von diesem Ekzem, solange ich die Auslöser meide. Mein Kopfkissen habe ich mit einem milbendichten Überzug versehen und ich nehme mein Bettzeug oder ein milbendichtes Laken mit, wenn ich woanders schlafe.
Du kannst Dich gerne bei mir melden, wenn Du näheres wissen möchtest.

Avatar
Beitrag melden
16.12.1999, 11:12 Uhr
Antwort

guter Link zu Neurodermitis
http://home.wtal.de/tsm

Avatar
Beitrag melden
10.09.2000, 02:09 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Dr.Fuchs,
ich bin mir nicht sicher, ob Sie mir helfen können, aber ich habe zur Zeit sehr große Porbleme mit meiner Neurodermitis.Angefangen hat es bei mir im Säuglingsalter mit einer Nahrungsmittel-und Hausstaub-Tierhaarallergie. Das nächste Mal bekam ich Probleme in der Pubertät. Richtig ernst geworden ist es aber erst vor einem halben Jahr mitten im Abitur. Ich war eigentlich schon immer überzeugt, daß es bei mir mehr streßbedingte Neurodermitis ist, leider hilft mir diese Erkenntnis nur wenig. Nachdem mein Arzt es mit Tests und Diät versucht hat sowie begleitender Kortisonbehandlung ist er jetzt mittlerweile auch ratlos und hat mich in den Urlaub geschickt. Jetzt werde ich für zwei Wochen in Italien einen Klimawechsel machen und hoffe, das mein Hautzustand sich da verbessern wird, da ich momentan so absolut keine Lebensqualität mehr habe.(Hauterkrankung am ganzen Körper!!) Ich habe alles versucht, Autogenes Training, Sport, Diät, Kortison, aber es kommt immer wieder, und ich befürchte, daß das auch nach dem Urlaub so sein wird. Ich habe wirklich viel Erfahrung,was die Krankheit und ihre Ursachen angeht und alles nur erdenklich mögliche ausgeschlossen, was eine Ursache sein könnte, aber jetzt bin ich wirklich am Ende.Vielleicht haben sie ja doch einen Tipp für mich?

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.