Katzenhaarallergie

Kategorie: Allergien » Expertenrat Allergie | Expertenfrage

07.05.2019 | 21:17 Uhr

Guten Tag,

Ich habe eine Frage bezüglich der Allergie auf Katzen. Ich habe mich nun durch diverse Berichte gelesen und mir ist bekannt, dass man auf manche Katzen reagieren kann, auf andere wiederum nicht. 

Nun habe ich seit 3 jahren 2 Katzen und reagiere auf beide nicht. Ich möchte gern eine 3.hinzu nehmen. Meine Frage ist nun, sollte ich auf die 3. Katze reagieren, kann es dann sein, dass ich plötzlich auch auf die beiden vorhandenen reagiere? Oder hat das eine mit dem anderen nichts zu tun?

Danke und liebe Grüsse!!!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Barczok
Beitrag melden
08.05.2019, 18:23 Uhr
Antwort von Experte-Barczok

Hallo,

 

zunächst mal ist die Frage, ob sie Allergikerin sind. Ist dies nicht der Fall, dann können Sie völlig problemlos auch eine 3. Katze haben. Sind sie Allergikerin, dann können Sie jederzeit auch auf die vorhandenen noch reagieren und natürlich auch auf eine weitere Katze. Es gibt bei Katzen große Unterschiede, was die Absonderung der gefährlichen Allergene im Speichel anbetrifft, das kann in der Tat von Tier zu Tier stark variieren. Allerdings gibt es abgesehen von speziellen Züchtungen keine Katzen, die völlig unproblematisch sind. Wenn Sie sicher gehen wollen, kann man ihnen nur raten, keine 3. Katze sich zuzulegen und aufmerksam zu bleiben, ob die vorhandenen doch anfangen, Probleme zu bereiten. Ansonsten müssen Sie ein Risiko eingehen, ohne dass man ihnen wirklich sagen kann ob es klappen wird oder nicht. Dass sie sozusagen wegen der 3. Katze dann auch auf die ersten beiden Allergiebeschwerden entwickeln, ist Insofern tatsächlich möglich, als ein Aufflammen allergischer Beschwerden dazu führen kann, dass auch die ersten beiden Probleme machen. Wenn Sie also Allergikerin sind, freuen Sie sich an den vorhandenen 2 und gehen Sie kein neues Risiko ein, das könnte ich hier noch als persönlichen Rat mitgeben.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Barczok

Beitrag melden
09.05.2019, 09:52 Uhr
Kommentar

Sehr geehrter Dr. Barczok,

Zunächst einmal vielen Dank für die ausführliche Antwort und Ihre Mühe. 

Ich hatte vor 15 Jahren eine Pollen, Gräser und Roggenallergie und habe eine hyposensibilisierung über 5 Jahre vollzogen. Seit 10 Jahren bin ich nun beschwerdefrei und vor 2 Wochen habe ich einen Allergietest gemacht, wo ich auch auf nichts (auch nicht tierhaar) reagiert habe.

 

Somit ist das Risiko relativ gering oder?

 

Liebe Grüsse!!! 

Beitrag melden
09.05.2019, 09:56 Uhr
Kommentar

Ps: damals hatte ich nur leicht auf hund reagiert, was laut test auch nicht mehr der fall zu sein scheint. Und auch in der Praxis (ich habe oft kontakt zu Tieren) ist es nie deutlich geworden. 

Experte-Barczok
Beitrag melden
12.05.2019, 18:25 Uhr
Antwort von Experte-Barczok

Hallo,

Sie sind Allergikerin und das Risiko, dass bei weiteren Tierkontakten neue und verstärkte Probleme auftreten, ist hoch. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Barczok

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.