Avatar

Allergien, Asthma und Bronchitis

Kategorie: Allergien » Expertenrat Allergie | Expertenfrage

31.07.2017 | 20:02 Uhr

Sehr geehrter Experte,

ich bin Asthmatiker und habe Heuschnupfen. Aber im Vordergrund stehen bei mir die Infekte. Nun habe ich seit einigen Monaten wieder recht viel Auswurf und Husten. Der Auswurf ist oft gelblich verfärbt. Kann der Heuschnupfen auch neben Schnupfen und Augenjucken noch diese Symptome (Husten und Auswurf) machen?

Ich hatte direkt nach der Reha im Februar eine Lungenentzündung und seitdem ist der viele Husten und Auswurf nicht mehr weggangen. :-(Kann in Folge einer Lungenentzündung es zu chronischen Problemen kommen?

Gleichzeitig habe ich noch recht regelmäßig die üblichen Asthmabeschwerden wie besonders nächtlicher Husten und Atemnot und Atemnot bei Belastung.

Ich würde mal wieder gern draußen walken gehen, aber in der Pollenzeit bekomme ich total schnell Luftprobleme und Husten dabei. Soll ich mich da besser zurückhalten mit dem Sport wegen dem Anstrengungsasthma?

Vielen Dank und viele Grüße

 

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Experte-Barczok
Beitrag melden
31.07.2017, 22:57 Uhr
Antwort von Experte-Barczok

Hallo,

allergische Symptome verhalten sich nicht stationär, sie können wandern zwischen den oberen den unteren Atemwegen und manchmal auch die Haut mit einbeziehen. Wir sehen nicht selten, dass Patienten nach einem heftigen Atemwegsinfektes dann auch in der folgenden Allergie-Periode verstärkt Schwierigkeiten mit den tiefen Atemwegen entwickeln. Grundsätzlich sollten Sie in der medikamentösen Therapie darauf so reagieren können, dass sie trotzdem Ihre Beschwerden gut unter Kontrolle haben. Ist dies nicht der Fall, dann sollten Sie nicht Sport meiden sondern mit Ihrem behandelnden Arzt darüber sprechen und die vorbeugende Therapie anpassen lassen. Keinen Sport zu machen bedeutet nur, verstärkte Atemwegs Probleme dadurch nicht mehr wahrzunehmen, dass man sich halt nicht belastet. In Ruhe merkt man auch deutlich verengten Atemwege häufig nicht an, dass es Probleme gibt. Ich empfehle Ihnen daher, sich mit Ihrem behandelnden Lungenspezialisten kurz zu schließen, die neue Entwicklung darzustellen und dann die Therapie entsprechend anzupassen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Barczok

Avatar
Beitrag melden
19.09.2017, 16:56 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Herr Doktor,

ich soll Budesonid inhalieren meinte mein Arzt. Meinen Sie das ist richtig?  Ich habe immer etwas Hemmungen vor neuen Medikamenten. Ich inhaliere am Liebsten Sultanol-Ampullen über den Pari Boy, wenn ich schlecht Luft kriege. Ein Bedarfsspray für unterwegs habe ich aber auch. Zur Zeit mit der Bronchitis und dem Asthma inhaliere ich auch öfter mit dem Inhaliergerät. Ich bekomme dann viel besser Luft. Mein Arzt meinte eine entzündungshemmende Therapie sei wichtig, wenn man oft Bronchialerweiterer braucht. Hat er da recht? Eigentlich wirkt Sultanol ja ganz gut.

 Viele Grüße und vielen Dank

 

Experte-Barczok
Beitrag melden
19.09.2017, 23:07 Uhr
Antwort von Experte-Barczok

Hallo,

ja, Ihr Arzt hat 100-prozentig recht. Ich verstehe, dass sie die Therapie mit Sultanol als effektiv erleben, weil sie schnell eine Wirkung spüren. Das Problem dabei ist aber, dass sie damit ihr Asthma regelrecht mästen. Sie überspielen nämlich jeweils für 1 bis 2 Stunden die Atemnotsproblematik, die Bronchien werden für kurze Zeit aufgestemmt, um anschließend wieder in sich zusammenzufallen. Besser wird dabei langfristig nichts, im Gegenteil, es wird von Mal zu Mal schlechter, da jede Asthmareaktion dazu führt, dass weitere Entzündungszellen in die Schleimhaut gelockt werden und die Erkrankung von Mal zu Mal ein bisschen stärker wird. Die einzige Chance, die Sie haben, langfristig die Erkrankung loszuwerden ist, dass sie den Motor der Erkrankung abstellen. Salbutamol hilft Ihnen dabei null-komma-nichts. Sie müssen erreichen, dass keine Entzündungszellen mehr nachkommen. Dazu ist nur ein entzündungshemmende Medikament in der Lage, Budesonid wäre dafür eine hervorragende, wirksame und nebenwirkungsfreie Lösung. Versuchen Sie doch, in Ihrer Region ein Angebot für eine Patientenschulung im Rahmen des DMP Asthma zu bekommen, dies wird häufig von Pneumologen angeboten.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Barczok

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Allergie
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.