Avatar

Abbruch Desensibilisierungsprogramm?

Kategorie: Allergien » Expertenrat Allergie | Expertenfrage

30.05.2021 | 19:17 Uhr

Ich bekomme seit ca. 2,5 Jahren Desensibilisierungsspritzen wegen Hausstaubmilbenallergie. Symptome sind laufende Nase und tränende Augen. Immer wieder mal. Milbenbettwäsche habe ich auch und einen Luftreiniger. Ich habe in diesen 2,5 Jahren so gut wie keine Verbesserung empfunden und überlege nun, die Behandlung abzubrechen, zumal ich ab Juli verkehrtstechnisch meinen HNO nicht mehr so einfach erreichen kann und sich das Verhältnis zu ihm obendrein eingetrübt hat. Von seiner Arzthelferin wurde mir gesagt, es sei normal, dass man erst nach Ende der Therapie vom Erfolg etwas spüre. Manchmal sogar erst Monate nach Therapieende. Ich werde bald 65 bin aber insgesamt bei guter Gesundheit. Ach so. Ich habe aber auch Probleme mit trockenen Augen. Das läßt sich gar nicht in den Griff kriegen. Lohnt es sich nun noch 6 Monate weiterzumachen?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
31.05.2021, 11:16 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo duckduckgo,

leider können wir das via Internetforum auch nicht einschätzen. Jeder reagiert ein bisschen anders auf eine Hyposenisbilisierung. Ob sich bei Ihnen in den kommenden 6 Monaten noch etwas ändert, wollen wir auf keinen Fall ausschließen, auch diese Fälle gibt es. 

Wenn Sie der Meinung sind, dass der Aufwand den Nutzen übersteigt, sollten Sie die Therapie abbrechen.

WIr hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.