Avatar

mehr Schmerzen und Kribbeln nach der Behandlung

Kategorie: Sonstige-Medizin » Expertenrat Akupunktur | Expertenfrage

22.09.2010 | 07:14 Uhr

Hallo!

Bei mir wurde letzte Woche per MRT eine paramediane Diskusprotusion L5/S1 mit Tangieren der prox. S1-Wurzel re. festgestellt.

Mein Orthopäde möchte mit Akupunktur, so einer Laser-Tiefen-Wärme-Behandlung und KG behandeln. Er meint, dass es ohne Spritzen gehen wird und dass wir das gut in den Griff kriegen werden.

Zweimal habe ich jetzt schon Akupunktur gehabt. Am Freitag und am Montag. Gleichzeitig läuft dann auch diese Bestrahlung.

Nach der ersten Akupunktur-Behandlung am Freitag sind die Schmerzen und das Kribbeln im Bein schlimmer geworden. Darauf habe ich den Arzt bei der zweiten Akupunktur angesprochen und der meinte, dass so eine Erstverschlimmerung normal sei. Eigentlich sei das ein gutes Zeichen, dann würde es auch meist später besser werden.

Nach der Akupunktur am Montag hatte ich wieder deutlich mehr Beschwerden. Das habe ich schon gleich als ich dort aufgestanden bin, gemerkt. Zuerst habe ich noch gedacht, das Bein wäre irgendwie wegen der Liegeposition eingeschlafen, aber das war es nicht. Und seitdem sind auch die Schmerzen und auch das Kribbeln im Bein wieder stärker aber noch nicht schwächer geworden...

Ist das normal, dass es auch beim zweiten Mal wieder zu einer Verschlimmerung kommt?

Den Arzt sehe ich leider erst Freitag wieder um ihn danach zu fragen. Können Sie mir sagen, was noch im normalen Bereich liegt?

Danke und viele Grüße!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

8
Bisherige Antworten
Expertin Rita Klowersa
Beitrag melden
22.09.2010, 08:56 Uhr
Antwort von Expertin Rita Klowersa

Akupunkturbehandlungen können bei sensiblen Personen vorübergehend Kreislaufprobleme, Muskelkater im Nadelgebiet und Verspannungen bewirken. Eine Verschlechterung der sensiblen Situation – Taubheitsgefühl, Kribbeln – ist eher ungewöhnlich. Nun weiß ich natürlich nicht, wo der Kollege gestochen hat. Haben Sie während des Nadelstechens einschießende Schmerzen gehabt? Dann könnte ein Nerv gereizt worden sein – auch eher unwahrscheinlich.
Entweder sind Sie also besonders sensibel oder die Nadelmenge bzw. die Nadelstimulation war für Sie zu stark. In diesem Fall würde ich empfehlen, auf die Ohrakupunktur „umzusteigen“, die über die Ohrreflexzonen wirkt und weitaus weniger „Nebenwirkungen“ verursacht. Eigentlich habe ich dabei noch nie verstärkte Verspannungen, Schmerzen oder Kribbeln beobachtet.
Die verstärkten Schmerzen und das Kribbeln sollten jedenfalls nach 3-4 Tagen abgeklungen sein. Sie können als Reaktion des Gewebes auf den Nadelreiz auftreten. Je belasteter das Gewebe durch chronische Veränderungen ist, desto heftiger kann es auch mal reagieren. Chronisch verspannte Körperareale sind schlechter durchblutet und häufen mehr Ablagerungen an im Sinne einer Übersäuerung. Hier sollte man für einige Wochen ein Basenpulver einnehmen. Metallunverträglichkeiten aus dem Zahnbereich oder Umweltbelastungen können auch zu vermehrten Belastungen der Gewebe beitragen. Diese Belastungen kann der Akupunkturarzt austesten, der auf dem Gebiet der Störherddiagnostik ausgebildet ist.
Vielleicht ist sogar die verletzungsfreie Laserakupunktur für Sie die beste Alternative! Fragen Sie nach der Laserneedle Methode als alleinige Therapie. Damit mache ich in meiner Praxis täglich gute Erfahrungen entweder ausschließlich oder in Kombination mit einigen dünnen Nadeln.
Weitere Infos unter www.akupunktur-information.de und unter www.stoerherd.de
Alles Gute!
Rita Klowersa
FA für Allgemeinmedizin
NaturheilverfahrenChirotherapie
www.aurikulo.de

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.