Avatar

Akupunktur bei Katzenhaarallergie?

Kategorie: Sonstige-Medizin » Expertenrat Akupunktur | Expertenfrage

28.07.2008 | 03:51 Uhr

Ich bin eine große Katzenfreundin und als ich damals meinen Mann kennen lernte musste ich feststellen das er stark allergisch auf meine Katze reagierte. Schweren Herzens trennte ich mich von ihr. Mittlerweile haben wir schon öfter über Therapieen gegen seine Allergie nachgedacht, da eine Katze in unserem Haushalt besonders für mich schön wäre. Wir hörten bei Katzenhaarallergieen seien die herkömmlichen Desensibilisierungsmaßnahmen nur wenig Erfolgsversprechend und langvierig. Daher meine Frage, kann Akupunktur helfen?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Expertin Rita Klowersa
Beitrag melden
29.07.2008, 06:43 Uhr
Antwort von Expertin Rita Klowersa

Gerade Beschwerden, die mit einer vermehrten Sekretion der Schleimhäute, oder auch mit Trockenheit und Atemnot einhergehen, sind sowohl mit der chinesischen Körperakupunktur, bzw. mit der Traditionellen Chinesischen Medizin als auch mit der Aurikulomedizin, d.h. der Therapie mittels Ohrakupunktur gut zu behandeln.
Die Akupunktur kann direkt im Nasenbereich als sog. Lokaltherapie eingesetzt werden, wird jedoch im Allgemeinen mit sog. Fernpunkten, oft im Bereich von Armen und Beinen, ergänzt, um das energetische Ungleichgewicht im Zusammenspiel der einzelnen Organe ausgleichen.
Die Ohrakupunktur schafft ebenfalls energetischen Ausgleich und ist manchen Patienten sympathischer, da ausschließlich an Ohr-Reflexzonen genadelt wird.
Eine Domäne der Ohrakupunktur ist die Möglichkeit des Auffindens von Störherden, z.B. das Störpotenzial alter Narben oder auch von beherdeten Zähnen, die - ohne fühlbare Beschwerden zu verursachen - sozusagen im Hintergrund die Heilung erschweren können.
Die Fehlfunktion der Schleimhäute kann auch durch Allergien oder Unverträglichkeiten provoziert und unterhalten werden, die mittels Techniken aus der Ohrakupunktur ausgetestet werden können. Das sind häufig Zahnmaterialien, Lebensmittel wie z.B. Milch, oder auch Substanzen aus dem Wohn- und Arbeitsbereich sein, z.B. Formaldehyd oder Holzschutzmittel, aber natürlich auch Tier- (Katzen-)haare, Milben, Schimmelpilze etc.. Die Reaktionen der Körpers auf diese Substanzen können unterschiedlich schwer sein und den Therapieerfolg ebenfalls verhindern oder beeinträchtigen.
Um das genau festzustellen, ist es sinnvoll über die allgemein übliche Akupunkturbehandlung hinaus eine Störherduntersuchung bei einem Akupunkturarzt durchführen zu lassen, der auch aurikulomedizinische Testungen durchführt. Meist kann die Allergie vollständig zum Verschwinden gebracht werden. Mehr zum Thema Störherde unter www.stoerherd.de .
Diplomierte Ärzte, die sowohl in Akupunktur als auch in Störherddiagnostik ausgebildet sind, finden Sie unter: www.akupunktur-information.de , suchen Sie einfach in Ihrem PLZ Gebiet.
Alles Gute!
Rita Klowersa
FA für Allgemeinmedizin
NaturheilverfahrenChirotherapie
www.aurikulo.de

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.