Avatar

Stimmungsschwankungen

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

07.09.2021 | 08:17 Uhr

Ihr Lieben,

im Moment leide ich unter starken Stimmungsschwankungen. Das fängt morgens an. Da geht es mir noch relativ gut, dann kippt die Stimmung, sodass ich dann heulen könnte, dann habe ich aber auch Momente im Tag wo ich mich gut fühle. Am Nachmittag/Abends kippt alles wieder und ich könnte nur noch heulen. Ich bin dann so ausgepowert vom Alltag, das ich abends keine Energie mehr habe. Ich bin erst 54 , aber ich fühle mich wie eine 80 jährige. Davon mal abgesehen, bin ich oft Dauermüde, mir tun die Gelenke weh, futter wie eine Raupe, was sich an der Hüfte bemerkbar macht. Ich leide auch unter diversen Ängsten und Depressionen. Ich gehe zur Therapie und arbeite im Moment nicht, aufgrund meines psychischen Gesundheitszustandes.Manchmal frage ich mich, ob ich je wieder arbeiten kann. Wird das irgendwann mal besser? Am Liebsten würde ich einfach mal aus dem Alltag raus, verreisen oder so. Aber in Coronazeiten habe ich dazu auch keine Lust. Was machrt ihr, wenn es euch so geht? Was hilft Euch über den Tag? Über Anregungen würde ich mich freuen.

Liebe Grüße

Summer 52

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
07.09.2021, 09:08 Uhr
Antwort

Liebe Summer,

 

mich lenken schöne Romane ab. Welche  die am Meer spielen. Und Traumreisen, Meditationen. Ich habe mich auch schon in die Arbeit  gestürzt, aber das tat dee Seele nichtgut.Du musst mal raus, glaube ich.

Andere Gerichte probieren, etwas Farbebfrohes mit verschiedenen Gewürzen.Thhessaloniki ist da super, und natürlich die Sonnenuntergänge dort. Die Stadt pulsiert allerdings.

 

Tryptophanhaltige Lebensmittel  sind auch gut, Cheddar, Cashews Parmesan, Bananen  Rotwein mit 100 Proz.Tannat,  Madiran.

 

Ich hoffe, es geht Dir bald besser, ich kämpfe mich ja auch gerade so durch ;)

 

Alle Liebe,  hinmelhochjauchzend

Beitrag melden
07.09.2021, 11:41 Uhr
Kommentar

Danke Himmelhochjauchzend,

das mit den anderen Gerichten werde ich mal ausprobieren. An Verreisen ist im Moment nicht zu denken. Ich habe noch 2 Töchter in der Pubertät, einen noch nicht ganz erzogenen Junghund und einen Ehemann. Alle wollen was von mir. Manchmal denke ich, wenn ich mal nicht da bin stürzt alles zusammen. Nicht das ich mich da so wichtig nehme, aber es ist nun mal so, das die organisatorischen Dinge an mir kleben bleiben....Ich denke, das das viele Frauen kennen...

Lg Summer 52

Avatar
Beitrag melden
07.09.2021, 09:40 Uhr
Antwort

Liebe Summer,

Ich war letztes Jahr in so einem Loch, das war schrecklich. Mit viel psychologische Unterstützung und einem Klinikaufenthalt, bin ich da wieder rausgenommen.

Jetzt geht es mir schon eine zeitlang viel besser. Aber trotzdem fühle ich mich oft wie du. Ich hab an manchen Tagen das Gefühl schon 80 zu sein, bin schnell erschöpft und immer müde. Ich brauche immer wieder mal meine Ruhezeiten.

Wenn ich dann Tage habe, an denen ich psychisch unten bin und wieder anfange zu grübeln, dann packe ich meine Stöcke und gehe in die Natur. Das Walken bringt mich auf andere Gedanken und ich kann mich an der Natur erfreuen. Zuhause sitzen, bringt mich nicht weiter.

Vielleicht würde es dir trotzdem gut tun mal für ein paar Tage rauszukommen um den Fokus wieder auf etwas anderes zu richten.

Ich hoffe, dass es dir bald wieder besser geht.

Lg Anga 

Beitrag melden
07.09.2021, 11:46 Uhr
Kommentar

Liebe Anga,

Danke für deine lieben Worte. Ich bin durch den Hund schon viel draussen. Das sind so 3 Stunden am Tag. Da eiern wir rum und erkunden was es eben so zu erkunden gibt. Trotzdem ist es so, das ich abends ab 19 / 20 Uhr platt bin und schon echt spätestens 20.30 im Bett liege. Ich hatte ja letztes Jahr erst eine Reha. Die war eine Vollkatastrophe....HAt mir nicht wirklich was gebracht, ausser Stress und noch mehr Stress.....Da hilft mir die Therapie schon weiter. Aber es ist echt schon bescheiden. Früher hatte ich viel mehr Energie und Kraft. Und jetzt ist davon nichts mehr übrig....

LG Summer 52

Avatar
Beitrag melden
07.09.2021, 11:29 Uhr
Antwort

Hallo Summer,

ich kenne das... Ich bin damals zu meinem Heilpraktiker gegangen. Der hat mich mal durchgecheckt und siehe da... Nebennierenrindenschwäche.

Ich bin seitdem eine absolute Verfechterin von Cortisol-Tests. Durch die überhöhte Einnahme der biH habe ich meinen restlichen Hormonhaushalt ausgehebelt.

Es sind nicht nur die Sexualhormone. Die Nebennieren beeinflussen den ganze Kreislauf, auch die Schilddrüse.

Ich würde an Deiner Stelle gutes Vitamin D3 plus K2 nehmen. Ggf. Johanniskraut. Leichte Bewegung (Yoga o.ä.), viel Zeit für Dich, evtl. mal eine Massage buchen.

LG

Claudia

Beitrag melden
07.09.2021, 11:51 Uhr
Kommentar

Hallo Claudia,

Nebenniere und Schilddrüse wurden abgecheckt. Schilddrüse jedes Jahr , weil ich ja auch HAshimoto habe. Johanniskraut habe ich 9 Monate hochdosiert genommen, aber um es mir wieder verschreiben zu lassen, müsste ich zu meiner Psychiaterin. Die ist nicht gerade in der Nähe und ich muss bei der mit dem Fahrstuhl fahren. Da ich aber enge Räume nicht ertragen kann, ist es echt ein Problem. Wenn ich es vermeiden kann, vermeide ich das.

Ich muss wirklich schauen, was ich mehr für mich tun kann, da hast Du Recht. MAl sehen, wie ich das hinbekomme...

Lg Summer 52

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat