Avatar

Blutung nach der Menopause

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Wechseljahre | Expertenfrage

06.04.2019 | 16:40 Uhr

Hallo,

hatte in der letzten Woche eine schwache hellrote Blutung aus der Scheide. (seit 7 Jahren in der Menopause) Bin natürlich direkt zum Arzt.Dieser sagte,er könne keine cervikale Blutung feststellen,auch der Ultraschall war in Ordnung.,Abstrich steht noch aus.Er meinte es würde sich wahrscheinlich um eine Schleimhautblutung handeln.Soll wiederkommen falls es nochmal auftritt.Jetzt lese ich überall, dass eine Ausschabung erfolgen muss.Ist das Vorgehen trotzdem so ok und kann ein Arzt feststellen ob die Blutung aus der Gebärmutter oder Scheidenschleimhaut kommt?

 

                                                         Vielen Dank

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
06.04.2019, 17:33 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo Sarisa,

das kommt ein bisschen darauf an, wie alt Sie sind und wie weit Sie schon in den Wechseljahren sind und wie lang die letzte Blutung schon zurückliegt.

Sollten Sie schon mehr als 1 Jahr nicht mehr geblutet haben, zählt das als abklärungsbedürftige Postmenopausenblutung.

viele Grüße,
Dr. Grüne

 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.