Avatar

ÜBERLASTUNG?

Kategorie: Ernährung-Fitness » Expertenrat Sportmedizin | Expertenfrage

13.03.2019 | 22:02 Uhr

Sehr geehrter Herr dr Eisen,

 

Ich bin 42 Jahre und männlich... habe innerhalb von 2 Jahren 70 KG durch Ernährungsumstellung abgenommen.

Seit 1 jahr gewicht gehalten. 80kg.

Habe vor 3 Jahren Sport begleitend zur Gewichtsabnahme begonnen. Anfangs nur krafttrai ing. Letztes hahr dann 1 x die Woche radeln dazu. Sportlich...  ca 1 h... 

Hab dazu eine fitnessuhr... die war aber ungenau..

Seit Anfang Februar im Sportstudio laufband dazu.. und neue Profi sportuhr nut brustgurt...

Soweit so gut...

Leider hab ich im Grunde seit 12 Jahren eine Hypochondrie.. vor allem auch aufs Herz bezogen. Begonnen mit überraschenden herzkatheter mit 30. Da st Senkungen im ekg... war aber alles ok. Katheter ohne Befund... seitdem aber sehr angstbezogen. Ab und an hatte ich vor Jahren panikstörungen.

Hab mich unzählige male am Herzen untersuchen lassen.

Seit 3 Jahren Hypochondrie besser. Durch Sport und Gewichtsabnahme.

Leider vor 2 Wochen aus heiterem Himmel panikattacke.. ich schlief neben meinem kranken Kind und war unruhig da ich mir Sorgen machte. Wachte auf und merkte jeden einzelnen Schlag des Herzens.  Puls gemessen. 78... erschrocken  da mein Ruhepuls ca 55 bis 60.

Dauerte gut 2 h bis Angst weg war. 

5 Tage später 1h krafttraining und danach 30 min laufband. Kurz vor schluß aus heiterem Himmel puls von 120 auf 140 gestiegen... bei gleichem Tempo... wieder erschrocken... hörte sofort auf aber puls ging noch auf 154 hoch... danach im Sitzen schnell runter auf 100... trotzdem panikattacke oder so bekommen... 2 h dauer. Puls um die 100....  ich ging dann heute zu meinem Internisten um es zu besprechen. Er meinte vegetativ. Mein Herz ist bestens untersucht  . Im Januar ekg und 24h ekg    alles perfekt. Er machte trotzdem Ultraschall.. . da war ich nervös. Ihm fiel gleich der schnelle puls auf. Um die 90.... aber Ultraschall war perfekt. Alles bestens.  Das beruhigte mich. Puls ging bereits während Untersuchung runter.  Er fragte aber ob ich zuletzt Fieber hatte... ich sagte nein, mir fiel aber ein, dass ich Mitte Februar stark erkältet war. Ein Tag erhöhte Temperaturen  38 Grad. Machte einen Tag vor Beginn Sport.  Dann aber 10 Tage nicht mehr.  Heute dann wieder Sport.  1h krafttraining und dann laufband..  puls stieg von 70 auf ca 110 bis 112.. konstant. Nach ca a5 min aufeinmsl hoch von 113 auf 126 ohne Steigerung der Belastung  in kurzer Zeit  sofort vor Schreck wieder aufgehört und in Kabine gegangen. Puls stieg noch kurz auf 132. Dann fiel er sofort wieder ab. Diesmal gott sei dank keine Panik. Puls ging wieder auf unter 70. Aber warum kommt da so ein steiler pulssprung? Da bekomm ich Panik. Sollte ich ohne pulsuhr trainieren ? Oder doch was am Herz  ? Dachte herzmuskelentzündung.  Aber dann wäre doch Ultraschall gestern nicht so perfekt gewesen. Oder doch einfach nicht austrainiert und müde nach 1.5h Sport? Ich bitte um Meinung.... hab schon wieder vermeidungshaltung und will keinen Sport machen. Aber das wäre doch falsch....  ist das momentan cegetativ?

Entschuldigen sie bitte den langen Text 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
13.03.2019, 22:19 Uhr
Antwort

Ergänzung.

Die Erkältung war Ende Januar.

Die erste Panikattacke vor Anfang März...

Dazwischen war ja öfter Sport. Ohne diesen pulssprung..

 

 

Experte-Eisen
Beitrag melden
14.03.2019, 10:28 Uhr
Antwort von Experte-Eisen

Hallo,

es ist schwer zu beurteilen, ob die Pulsanstiege durch die Anstrengung alleine oder durch psychische Einflüsse ausgelöst werden. Die Anstiege zuletzt sind ja nicht dramatisch, so dass ich eher von einer harmlosen Ursache ausgehen würde. Ich rate Ihnen aber, eine sportmedizinische Untersuchung mit Ergometrie durchführen zu lassen, um eine organische Ursache auszuschließen. Auch eine begleitende Gesprächstherapie ist sicher sinnvoll, um mit den Ängsten besser umgehen zu können!

Herzliche Grüße

Dr. Eisen

Beitrag melden
24.03.2019, 15:36 Uhr
Kommentar

 

 

 

 

Sehr geehrter hr dr Eisen,

 

Ich melde mich hoffentlich zum letzten Mal  zu dem Thema.

Habe eine verständnisfrage.

 

Irgendwie hat sich das die letzte Woche hochgeschaukelt. Mittwochs viel Stress und bluthochdruck. Und auch mal herzrasen mit ca 120 als ich paar Meter lief. Bekam da Angst. Bzw hatte hohen blutdruck mit 170 zu 90 und wollte zur Beruhigung bisschen laufen. Da raste Herz nach paar Meter auf 120 Schläge hoch.

War wieder kurz davor nicht mehr aus dem Haus zu gehen. 

Das kannte ich von früher diese vermeidungshaltung.

 

Gestern zwang ich mich bewusst zum spazieren.

Ich trank ein Feierabendbier und schnallte brustgurt um um lief los..

Schaute alle paar Sekunden auf puls uhr. Immer um 80...

Auf einmal über 90... und stieg bis auf 132 an... war richtig nervös und wackelig. Lief trotzdem weiter. Ging relativ fix auf 80 runter. Blieb aber sehr nervös. Darauf Pause am fussballplatz um ein Spiel zu schauen.  Zur Ablenkung. Leider verflog Nervosität nicht. Schaute immer wieder auf puls Uhr. Und zack aufeinmal wieder hoch auf 125. Wieder wacklig vor Schreck... ich rief dann meine Frau. Wir fuhren in bereitschaftspraxis. Auf dem weg zu Fuß von auto in Praxis wieder hoch auf 120. In der Praxis ekg. Da war zwar wieder etwas tiefer  , aber immer noch 104.

Arzt sagte EKG völlig ok. 

Er meinte sinustachykardie und ich sollte evtl besser ohne pulsuhr laufen. Ich bräuchte das nicht. Dias setzt mich zu sehr unter Druck.

Ich solle meinen Arzt aber um Blutentnahme wegen Schilddrüse bitten. Zur Sicherheit.

Er gab mir arztbrief mit den ich lesen durfte.

Da stand  Zustand agitiert  , Rr 160 zu 90, Herz und Lunge frei, im EKG IT, SR , HF 104, keine Erregungstückbildungsstörung.

Gesichert Tachykardie R00.0 G

Ich soll Befund mit meinem HA besprechen. Aber er kann keine Krankheit am ekg erkennen. Und da Echo am Dienstag auch ok war, vermutet er vegetative sinustachykardie.

 

Können Sie bitte vorab kurz erklären was genau diese sinustachykardie ist und warum die kommt? Ist das krankhaft? 

Nur generelle Erklärung bitte. Ich weiß ja dass sie keine Diagnose stellen dürfen. Nur eine Meinung bitte..

Ich gehe am Montag auch zu meinem Hausarzt und lasse auch Schilddrüse untersuchen.

 

Übrigens war es seit Untersuchung nicht mehr. Nach dem EKG und arztgespräch der puls  wieder runter auf 60. Beim laufen und Treppensteigen auch nicht mehr gestiegen. Gestern dann den ganzen Tag Freund bei Umzug geholfen. Viel schwere Sachen tragen. Ohne pulsuhr. Keinerlei Probleme.Sehr komisch alles.

Habe am 1.4 Belastungs ekg.

Experte-Eisen
Beitrag melden
25.03.2019, 20:43 Uhr
Antwort von Experte-Eisen

Hallo!

Eine Sinustachykardie ist ein erhöhter Puls ohne krankhafte Rhythmusstörung. Wenn alle kardiologischen Untersuchungen negativ verlaufen, muss man von einer psychischen Ursache ausgehen!

Beste Grüße

Dr. Eisen

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.