Avatar

Erhöhte Leberwerte nach viralem Infekt

Kategorie: Innere Medizin » Expertenrat Innere Medizin | Expertenfrage

19.01.2000 | 04:01 Uhr

Vorrige Woche habe ich 2 Tage starken Durchfall mit 40 ° Fieber gehabt. Die Stuhluntersuchung war negativ. Die Leberwerte dafür sehr schlecht. Die Blutabnahme erfolgte während der Krankheit. Medikamente habe ich außer Imodium, Benuron und Paracetamol nichts eingenommen. Ich hatte noch nie Probleme mit den Leberwerten. Letzte Blutuntersuchung war im Nov.1999. Mein Internist tippt auf einen viralen Infekt welcher speziell die Leber angegriffen hat. Er schlägt eine erneute Blutuntersuchung in 6 Wochen vor. Bis dann sollte ich keinen Alkohol trinken und fettarm essen u.s.w. Mir geht es zur Zeit wieder gut. Ich mache mir nur Sorgen wegen den schlechten Leberwerten.
Bin 43 Jahre alt und Dipl.Ing.Gibt es noch andere Prophilaxen bis zur nächsten Blutabnahme?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
20.01.2000, 11:01 Uhr
Antwort

Nein.
Der Rat des behandelnden Arztes ist korrekt. Viele banale Viruserkrankungen können mit erhöhten Leberwerten einhergehen. Sollten sich die Leberwerte in 6 Wochen nicht erholt haben, so ist eine intensivere Untersuchung notwendig.
Wichtig ist immer, daß man sich wohl fühlt.
Beste Grüße

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Innere Medizin