Avatar

Druckgefühl Hals, Brust nach Mandelentzündung

Kategorie: Allgemeinmedizin » Expertenrat Hals, Nase, Ohren | Expertenfrage

27.05.2021 | 09:11 Uhr

Hallo Zusammen,

zu meinem Problem. Ich habe nach mehrmaliger Mandelentzündung (letztes mal Sommer 2020) ein Druckgefühl + Schleim im Hals und manchmal das Gefühl von Mundgeruch auf der rechten Halsseite. Das Druckgefühl ist mal stärker mal schwächer zu spüren. Wenn es über mehrere Tage stärker zu spüren ist kommt ein Druckgefühl in de Brust dazu außerdem muss ich manchmal ziemlich tief Luft holen. Was ich beobachtet habe ist das ich seit der letzten Mandelentzündung immer wieder Mandelsteine bekomme. Außerdem ist in Ruhesituation der Herzschlag extrem zu vernehmen. Was ich noch im Hals ertastet habe ist ein Knubbel. Allerdings weiß ich nicht ob das normal ist. Auf der linken Seite ist dieser auf jeden Fall nicht zu ertasten.

Ich war schon beim HNO. Hier wurde eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Allerdings ohne Befund.

Könnt ihr mir bitte weiterhelfen. Ich werde nur von Arzt zu Arzt geschickt ohne wirklichen Befund.

Vielen Dank.


27.05.2021 10:19 – Beitrag von der Redaktion bearbeitet.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
27.05.2021, 21:34 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo FloJos,

leider ist es uns via Internetforum nicht gestattet ohne ausführliche Anamnese und genaue körperliche Untersuchung eine Diagnose zu stellen, in Deutschand wäre dies zudem illegal.

So wie Sie Ihre Symptome und Beschwerden beschreiben, klingt es, als ob nach den wiederkehrenden Mandelentzündungen eine Mandel etwas geschwollen wäre und dadurch dieses Klosgefühl auslöst. Auch die wiederkehrenden Mandelsteine lassen sich dadurch erklären.

Dieser Knubbel am Hals könnte ein reaktiver Lymphknoten sein. Dieser kann durch die Entzündungen etwas geschwollen sein oder aber durch einen anderen Infekt. Auch durch Manipulation, wie zB darauf herumdrücken könne Lymphknoten anschwellen. Im Verlauf sind diese meist regredient und verschwinden wieder. 

Wir raten Ihnen, den Lymphknoten zu beobachten (jedoch ohne ihn täglich zu tasten) und sollte er sich verändern, raten wir Ihnen, sich erneut ärztlich vorzustellen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ih Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat