Avatar

Nach einem Jahr noch immer nicht schwanger!

Kategorie: Frauenheilkunde » Expertenrat Frauenheilkunde | Expertenfrage

14.01.2022 | 22:25 Uhr

                                        Guten Tag!

Ich bin 32 Jahre alt, habe zwei Kinder, die innerhalb kurzer Zeit in Spontanzyklen entstanden sind. Ich möchte noch gerne ein drittes Kind bekommen und probiere es mittlerweile seit Januar 2021, also genau seit einem Jahr, doch ich werde nicht schwanger. Mein Mann hat ein Spermiogramm machen lassen, bei ihm ist alles in Ordnung.

Ich muss erwähnen, ich hatte im Sommer 2020 eine Unterleibsentzündung, leider habe ich circa 1 Monat gewartet, bevor ich zum Gynäkologen gegangen bin, danach hatte ich eine Behandlung mit einem Antibiotikum. Da ich Angst hatte durch die Unterleibsentzündung unfruchtbar geworden zu sein, habe ich eine Hysterokontrastsonografie machen lassen. Das Resultat war gar nicht mal so schlecht: Der rechte Eileiter prompt durchgängig, der linke Eileiter verzögert durchgängig. Ich dachte mir noch ,,Super, dass der rechte Eileiter prompt durchgängig war, da ich meistens rechts einen Eisprung habe". Anmerkung: Ich spüre immer deutlich den Mittelschmerz. Nun bin ich aber, wie bereits erwähnt, nach einem Jahr noch immer nicht schwanger. Da stimmt doch etwas nicht.

Meine Befürchtung ist, dass durch die Unterleibsentzündung meine Eileiter unbeweglich sind oder die Flimmerhärchen kaputt sind. Diese beiden möglichen Störungen kann man ja bei einer Hysterokontrastsonografie nicht erkennen. Ich bin nun ratlos und weiß nicht, wie ich mir meinen Kinderwunsch doch noch erfüllen soll. Ich befürchte, die einzige Option wäre eine künstliche Befruchtung, aber das ist mir den emotionalen, körperlichen und finanziellen Aufwand nicht wert, da ich ja bereits zwei Kinder habe. Was meinen Sie zu meiner Situation? Können Sie mir etwas raten?

Vielen Dank im Voraus für die Beantwortung!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin-Grüne
Beitrag melden
15.01.2022, 14:26 Uhr
Antwort von Expertin-Grüne

Hallo 

wenden Sie sich erst mal an Ihren Frauenarzt. Vielleicht kann man mal einen Zyklus monitoren und die Abläufe beobachten. Zur weiteren Abklärung könnte eine diagnostische Bauchspiegelung durchgeführt werden.

viele Grüße
Dr. Grüne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.