Avatar

Asthma

Kategorie: Allergien » Expertenrat Allergie | Expertenfrage

30.01.2019 | 13:43 Uhr

Hallo,

ich soll Asthma haben und war gestern schwimmen. Ich habe nach dem Schwimmen immer tagelang vermehrt Husten. Das gleiche Problem habe ich auch, wenn ich mit Freunden Fußball gespielt habe. Mit den Sprints beim Fußball kann ich auf Knopfdruck Asthmabeschwerden auslösen.

Ich nehme bedarfsweise Salbutamol, auch vor dem Schwimmen. Ist es üblich, dass Allergien von der Nase in die Bronchien wandern? Wann muss ich dauerhaft Medikamente nehmen?

Ich nehme Dymista für die Nase. Wie finden Sie Dymista? Würde ich mir schaden, wenn ich dann noch Kortison für die Bronchien benutze? Kann man etwas tun, damit die Bronchien nicht so schnell durch Gräser, Chlor etc. gereizt sind?

Was bedeutet der Begriff "Vollreversibilität im Bronchospasmolysetest"?

Viele Grüße

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte-Barczok
Beitrag melden
31.01.2019, 18:03 Uhr
Antwort von Experte-Barczok

Hallo,

zunächst einmal finde ich es schwierig, dass Sie Ihre Mail damit beginnen, dass Sie Asthma haben sollen. Haben Sie Asthma oder haben Sie kein Asthma, das sollte schon definitiv geklärt werden. Was die von Ihnen angegebenen Beschwerden anbetrifft, würde ich vermuten, dass Sie ein ordentliches Asthma haben könnten. Wenn dem aber so ist, dann sollten Sie nicht nur Beschwerden bekämpfen sondern dass Asthma auch behandeln. Dazu gehört, die Ursachen abzuklären eine sogenannte Basistherapie regelmäßig durchzuführen und dann gegebenenfalls auch bedarfsgesteuert bronchienerweiternde Medikamente zu nehmen. Das gleiche gilt für die Nase. Sollten Sie Asthma haben, dann gehört in der Tat ein sogenanntes inhalatives Cortison unbedingt zu einer längerfristigen, heilenden Behandlungsstrategie. Natürlich würde die Einnahme eines inhalativen Cortisonspray Ihnen nicht schaden sondern nutzen. Zur Frage des Unterschieds von Wirkung und Nebenwirkung beim Einsatz von Cortisontabletten, Cortisonspritzen oder eben inhalativen Cortisonmedikamenten werden ganz viele Beiträge finden, am besten wäre aber, sie würden einmal eine Patientenschulung besuchen, die in allen Regionen für Patienten mit Asthma angeboten werden. Ihre letzte Frage beantwortet im Übrigen auch schon die Frage ob sie Asthma haben insofern, als sie offensichtlich bei einem Lungenarzt waren, der eine Verengung der Bronchien festgestellt und durch einen Spray beseitigt hat. Wenn die Bronchien danach wieder ausreichend offen sind, spricht man von einer Vollreversibilität.


Mit freundlichen Grüßen
Dr. Barczok

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.